SternenClan

Titelbild des 12. Kriegergesetztes in Code of Clans

Der SternenClan (im Original: StarClan) besteht aus den Ahnen aller Kriegerkatzen, welche als Geisterform weiterleben und über die noch lebenden Katzen wachen. Es gibt keinen speziellen Anführer für den SternenClan, da dort alle Katzen der 5 Clans zusammenleben. Sie schicken Zeichen und Prophezeiungen an die lebenden Katzen. Die Katzen bezeichnen den SternenClan als Silbervlies und sind überzeugt, dass, sobald eine Katze dem SternenClan beitritt ein neuer Stern am Himmel leuchtet. Die Zweibeiner bezeichnen das Silbervlies als Milchstraße.

Allgemeines[Bearbeiten]

Der SternenClan sind die verstorbenen Vorfahren, Nachkommen und Clankameraden der Clankatzen. Katzen dürfen dem SternenClan nur beitreten, wenn sie sterben, wenn sie ein ehrenhaftes Leben geführt und den Kriegerkodex befolgt haben. Wenn eine Katze kein ehrenhaftes Leben führt, landet sie im Dunklen Wald, auch bekannt als Ort ohne Sterne. SternenClan-Katzen müssen zum Zeitpunkt ihres Todes nicht in einem Clan sein, um im SternenClan willkommen geheißen zu werden, was in Blausterns Prophezeiung gezeigt wird, als Kiefernstern im SternenClan war, obwohl er zum Zeitpunkt seines Todes ein Hauskätzchen war.

Wenn eine Clankatze stirbt, wird sie von einer verstorbenen Katze, die eine wichtige Rolle in ihrem Leben gespielt hat, zum SternenClan geführt, wie zum Beispiel ein Mentor oder ein geliebtes Familienmitglied. Wenn eine Katze stirbt und dem SternenClan beitritt, schließt sie lediglich ihre Augen und öffnet sie wieder. Wenn ein Anführer ein Leben verliert, erscheint dieses Leben im SternenClan als eine sehr schwache Kopie des Anführers, aber sie können in keiner Weise mit anderen SternenClan-Katzen kommunizieren, bis der Anführer sein letztes Leben verliert.

SternenClan-Katzen hinterlassen sternenklare Pfotenabdrücke, ihre Augen leuchten wie Sterne und ihre Felle leuchten in einem seltsamen Licht, das sie aussehen lässt, als hätten sie Sterne im Fell. Frost funkelt an ihren Pfoten und glitzert in ihren Augen. Ihre Felle glänzen wie Eis und tragen alle Düfte der Jahreszeiten: den Geruch der Blattleere, den grünen Duft der Blattfgrüne, den Moschus des Blattfalls und die süße Blüte der Blattfrische. Die Geister der Katzen bleiben im SternenClan, bis sie für lange Zeit von allen lebenden und toten Katzen vergessen werden und ihren eigenen Frieden verdient haben, wodurch sie zu kaum mehr als geisterhaften Bildern ihrer selbst verblassen. Es ist möglich, dass eine SternenClan-Katze erneut getötet wird, aber sie verschwinden für immer; Ins Nichts.

Beziehung zu lebenden Katzen[Bearbeiten]

Der SternenClan verhält sich für die lebenden Clankatzen so etwas wie Wächter, warnt sie oft vor drohenden Gefahren oder führt sie in Zeiten der Not. Vorfahren wachen normalerweise über die lebenden Katzen ihres ehemaligen Clans und besonders über Katzen, die ihnen zu Lebzeiten nahe standen; zum Beispiel gibt Tüpfelblatt im Allgemeinen DonnerClan-Katzen Ratschläge, am häufigsten jedoch Feuerstern. Lebende Katzen besuchen den SternenClan in ihren Träumen, obwohl SternenClan-Katzen sogar in der wachen Welt erscheinen können, aber solche Erscheinungen sind selten.

Heiler sind speziell mit dem SternenClan verbunden und sie sind die Katzen, die normalerweise von ihren Vorfahren kontaktiert werden. Zu jedem Halbmond gehen die Heiler und Heiler-Schüler jedes Clans zu ihrem heiligen Ort, dem Mondstein oder Mondsee, um mit ihren Vorfahren zu sprechen, um Rat zu suchen oder von Dingen zu erfahren, die in ihrer Zukunft warten. Um die Zeichen des SternenClans zu empfangen, berühren Heiler entweder mit ihre Nase die kalte Oberfläche des Mondsteins oder trinken das kühle Wasser des Mondsees, um ihre Träume zu initiieren.

Manchmal sendet er SternenClan auch Zeichen an die Anführer. Es ist bekannt, dass Feuerstern mehrere Warnungen und Prophezeiungen erhalten hat. In seltenen Fällen erhalten auch Krieger wie Brombeerkralle prophetische Träume. Andere Kreaturen, wie etwa Mitternacht der Dachs, können ebenfalls eine Warnung oder Prophezeiung für die Clans erhalten. Alle Clankatzen danken dem SternenClan, nachdem sie Beute gefangen haben, für das Leben, das die Beute dem Clan gegeben hat, um den Clan zu ernähren.


Zeremonien[Bearbeiten]

Es wird angenommen, dass alle Clan-Zeremonien vom SternenClan überwacht werden. Der Clan-Anführer, der eine Zeremonie durchführt, ruft die Vorfahren der Krieger an und befördert eine Katze durch die Kräfte des SternenClans in ihren neuen Rang. Der Anführer bittet den SternenClan, sie mit einem neuen Namen willkommen zu heißen, beispielsweise wenn ein Junges zu einem Schüler ernannt wird.

Der SternenClan spielt bei Führungszeremonien die größte Rolle, indem er dem neuen Anführer seine neun Leben und seinen neuen Namen gibt. Jedes der Leben wird von einem einzelnen Vorfahren gewährt, normalerweise einer Katze, die der neue Anführer zu Lebzeiten der Katze geschätzt hatte, wie etwa ein geliebtes Familienmitglied oder ein Mentor. Wenn einem Anführer ein Leben gewährt wird, erhält er eine besondere Gabe oder Eigenschaft, die ihn zu einem guten Führer macht, wie Ausdauer, Mut oder Stärke.


Das Leben im SternenClan[Bearbeiten]

Sobald eine Katze den SternenClan erreicht, erfahren sie alles über die Territorien, einschließlich der Geschichte des WolkenClan. Katzen im SternenClan werden in das Alter zurückversetzt, in dem sie am glücklichsten waren; zum Beispiel ist Gelbzahn alt, weil sie am Ende ihres Lebens am glücklichsten war, als sie im DonnerClan war. Blaustern ist jung, weil sie auf dem Höhepunkt ihrer Jugend am glücklichsten war. Sie altern auch nicht im SternenClan. Katzen, die sterben, behalten ihren Namen auf dem höchsten Rang, den sie hatten oder erreicht hätten; Kleinjunges zum Beispiel wird Kleinstern, denn hätte er länger überlebt, wäre er Anführer geworden.

Es gibt immer viele Beutetiere, daher ist die Jagd einfach und Katzen haben keine definierten Aufgaben wie Jagd und Training. Sie können tun und lassen, was sie wollen, daher sind sie meistens zufrieden, außer wenn sie lebende Katzen leiden sehen. Der SternenClan hat keine Hierarchie, und es gibt keinen definierten Anführer oder Stellvertreter und Katzen respektieren sich im SternenClan. Sobald sich keine lebenden oder toten Katzen an eine SternenClan-Katze erinnern, wird sie langsam als der schwächste Stern erscheinen und ihr Leben im SternenClan friedlich und allein leben. Normalerweise senden sie keine Träume an lebende Katzen, außer zu besonderen Anlässen.

Andere Vorfahren[Bearbeiten]

Wald der Finsternis
Im Gegensatz zu dem SternenClan gibt es den Ort ohne Sternen auch Wald der Finsternis genannt. Hier kommen die Katzen hin, die zu ihrer Lebzeit die schlimmsten Verbrechen begangen haben. Es hat eine Art Grenze zu den Jagdgebieten des SternenClans, die als Nebelwand erscheint. SternenClan-Katzen können den Wald der Finsternis betreten, aber wenn sie dies tun, riskieren sie, nicht entkommen zu können und könnten für immer im Wald der Finsternis gefangen bleiben. Katzen die direkt in den Wald der Finsternis kommen, wie Tigerstern oder Habichtfrost können ihn nicht verlassen.


Stamm der ewigen Jagd
Der Stamm des eilenden Wassers hat seine eigenen Vorfahren; Den Stamm der ewigen Jagd.
Der Stamm der ewigen Jagd schickt den Stammkatzen keine Träume, sondern Prophezeiungen durch Mondlichtmuster und die Form von Felsen in der Höhle der spitzen Steine. Diese Zeichen werden an den Heiler und Anführer des Stammes, Steinsager, geschickt. Federschweif die beim Retten des Stammes gestorben ist kann sowohl im SternenClan als auch im Stamm der ewigen Jadg wandern.


WolkenClan Ahnen
Nachdem der WolkenClan vertrieben wurde, zogen auch ihre Ahnen mit ihnen, welche vorher ein Teil des SternenClans waren.
Einige SternenClan-Katzen waren jedoch anwesend, als Blattsprenkel zur Anführerin ernannt wurde, was zeigte, dass der SternenClan immer noch mit den WolkenClan-Ahnen kommunizieren kann.
Später wurden die WolkenClan-Ahnen mit dem SternenClan wieder vereint.

Territorium[Bearbeiten]

Die Jagdgründe des SternenClans werden als mondbeschienene Nachtlandschaft in der Blattgrüne beschrieben, ein Land aus Nebel und Schatten. Es ähnelt der Landschaft des Waldes, und es gibt mehrere Orte sowohl in der Wachwelt als auch im SternenClan.
Für die lebenden Katzen erscheint das Territorium des SternenClans als ein großer, trüb aussehender Sternenstreifen, der als Milchstraße bestätigt wurde. Clankatzen glauben, dass ein neuer Stern in Silbervlies auftaucht, wenn sie sterben und dem SternenClan beitreten. Andererseits werden die Sterne manchmal als Repräsentanten der lebenden Katzen anstatt der toten angesehen.
Wenn die Clans in ein neues Territorium reisen, folgt ihnen der SternenClan, damit sie weiterhin über sie wachen können. Als der WolkenClan in ein neues Territorium zog, trennten sich ihre Vorfahren vom SternenClan und gingen mit ihnen. Als die restlichen vier Clans den Wald verließen und am See lebten, reiste der SternenClan mit ihnen durch unbekannte Himmelspfade.