Sol

Diskussionsthread im Forum


Sol ist ein großer, langhaariger, stämmiger, dunkelschildpattfarbener Kater mit hellgelben Augen. Er hat ein Gesicht, das sich an der Schnauze verjüngt und einen geschwungenen Schwanz mit buschiger Spitze. Er ist ein Streuner


Mutter - Asche
Geschwister - drei unbekannte Junge


Staffel 3[Bearbeiten]

Zeit der Dunkelheit
Sol wird von Distelpfote gesehen. Sie denkt, dass er ein Löwe ist, wegen seiner Größe. Später bringt eine DonnerClan Patroullie ihn ins Lager und berichtet Feuerstern,dass sie ihn an der WindClan-Grenze gefunden hätten. Sol fragt,ob er mit Blattsee und Häherpfote 'unter vier Augen' reden könnte. Außerhalb des Lagers berichtete er ihnen von einer Finsternis, die kommen wird. Als die Finsternis wirklich eintrifft, gehen Häherpfote, Löwenpfote und Distelpfote ins Territorium des SchattenClans, um ihn zu suchen. Am Ende des Buches schließt sich Sol dem SchattenClan an und bringt Schwarzstern dazu, nicht mehr an den SternenClan zu glauben.

Lange Schatten
Sol begegnet Distelblatt, worauf sie sich streiten. Nachdem Schwarzstern den Glauben an den SternenClan wieder angenommen hat, verjagt er Sol.

Sonnenaufgang
Sol lebt erst in einer Scheune mit anderen Katzen, die ihn als "Anführer" akzeptieren. Doch nach einem erbitterten Kampf mit einem Pack Hunden, glauben sie nicht mehr an Sol und der Kater zieht weiter.
Er lebt eine kurze Zeit bei Charly. Dort entdeckt ihn auch eine DonnerClan-Patrouille, die ihm vorwerfen Aschenpelz umgebracht zu haben. Sol reagiert dennoch gelassen und folgt der Patrouille zusammen mit Charly zurück zum DonnerClan-Lager.
Sol erlebt mit, wie Honigfarn stirbt und zeigt sich auch etwas betroffen.
Er muss in einem bewachten Gebüsch leben, doch ihm gelingt die Flucht, als Löwenglut ihm dabei hilft.

Staffel 4[Bearbeiten]

Der verschollene Krieger
Als Löwenglut Sol an einem der Tunnel begegnet, bringt er ihn ins DonnerClan-Lager. Keine Katze des Clans zeigt ihm gegenüber Vertrauen, selbst Feuerstern nicht. Sol erzählt den Katzen deshalb, er hätte Maulwurfpfote und Kirschpfote vor dem Fuchs gerettet, der diese kurze Zeit vorher attackiert hatte. Die beiden Schüler und ihre Eltern Mohnfrost und Beerennase sind ihm seitdem wohlgesonnen. Auch etliche andere jüngere Krieger lassen sich von Sol einwickeln.
Nachdem einige Katzen des DonnerClans beginnen, ihm zu vertrauen, redet er ihnen ein, sie müssten den WindClan angreifen, bevor dieser ihnen zuvorkommt. Taubenflug jedoch, hört wie er sich davonschleicht und sich mit WindClan-Katzen berät; es geht um einen Hinterhalt gegen den DonnerClan. Dabei begegnet sie Distelblatt, die zum DonnerClan zurückkehrt und die Katzen erfahren, dass Sol einen Hinterhalt plant. Zudem erfahren jetzt alle, dass es Distelblatt war, die Maulwurfpfote und Kirschpfote vor dem Fuchs rettete. Sol lässt sich nicht mehr im DonnerClan blicken.
Während dem Kampf gegen den WindClan wird Sol von Distelblatt in einen der unterirdischen Tunnel getrieben. Er erklärt ihr, dass er die Clans, den SternenClan und das Gesetz der Krieger hasse, weil sie ihn nicht für gut genug hielten um ihn zum Krieger zu machen. Sie faucht ihn an und warnt ihn, die Clans in Ruhe zu lassen. Sol flüchtet vor ihr und meint, er könne nichts versprechen.

Sonstiges[Bearbeiten]

Der WolkenClan in Gefahr
Die Rettung
Als Blattstern drei Katzen namens Nesselspritzer, Honigpfote und Vogelpfote, die sich von einer alten Zweibeinerin versorgen ließen, ins Lager schickte, folgte die Zweibeinerin ihnen. Sie entführte Blattstern und ihre Jungen. Im Zweibeinernest traf die WolkenClan-Anführerin auf Harry, ein Hauskätzchen.
Als Ziegensturm sie dank Vogelpfote, Sandpfote und Nesselspritzer ausmachen konnte, befahl sie ihm, eine Patrouille kommen zu lassen,worauf Harry hellhöriger wurde.
Er fragte sie, warum sie unbedingt raus möchte, obwohl die Zweibeinerin ihnen Thunfisch gäbe und es sicher für die drei Jungen wäre und sie erzählt ihm etwas über den WolkenClan. [...] Harry half Blattstern während eines Ablenkungsmanövers, ihre Jungen mit Ziegensturm wegzutragen.
Am Ende des Comics ist Blattstern in der Kinderstube und erzählt Ziegensturm, wie sie die Jungen nennen will (zwei Kätzinnen, 1 Kater)

Firekit, nach Feuerstern
Stormkit, nach Sandsturm und
Harrykit, nach Sol, der sie teilweise gerettet hatte.

Ganz am Ende schließt sich Harry dem WolkenClan an.
Als Blattstern ihm erzählt, dass sie ein Junges nach ihm benannt hatte, meinte er, nur die alte Zweibeinerin nannte ihn Harry, er hieße eigentlich Sol.

Jenseits des Gesetzes
Sol ist recht faul und hat immer eine Ausrede parat, etwas nicht zu tun. Deshalb beschließt Blattstern, selbst sein Mentor zu werden.
Sie fragte Sol wieso er unbedingt zum WolkenClan gehören wollte, worauf er ihr von seiner Kindheit erzählte. Er lebte mit seiner Mutter und seinen Geschwistern am Zweibeinerort. Sie gab ihnen keine Namen und er glaubt, dass er sie gar nicht wollte. Ihr Vater besuchte sie nur selten. Ihr Mutter hat ihnen immer Geschichten vom WolkenClan und seinen Kriegern erzählt. Eines Tages setzte ihre Mutter ihre Jungen einfach vor verschiedenen Zweibeinernestern ab und sie sahen sich nie wieder. Wegen ihrer Geschichten war er so beeindruckt vom WolkenClan und wollte schon immer dazu gehören. Erst geht es mit Sols Training nicht so gut und er musste viel üben. Blattstern fragt einmal Ziegensturm, wie er sich mache, worauf er antwortet, Sol sei nunmal etwas faul.
Als er das erste Mal mit der Jagdpatroullie mitgeht, bringen sie viel Beute zurück. Beim zweiten Mal beschließt Blattstern, mitzugehen, um zu wissen, wieso sie so viel Beute fingen und stellt erschrocken fest, dass Sol die Beute der Füchse im Territorium klaut.
In der nächsten Nacht greifen die Füchse wie erwartet an. Als die drei Jungen aus ihrem Versteck kamen und Blattstern Sol bat, sie doch in Sicherheit zu bringen, blieb er nervös stehen. Am nächsten Morgen entschuldigt er sich dafür, weil er nicht wusste, was er hätte machen sollen.
Bei der "Großen Versammlung" am Wolkenfelsen unterbrach Sol Blattstern während ihrer Rede und fordert, zum Krieger ernannt zu werden. Sie widerspricht, es sei der falsche Zeitpunkt und der falsche Ort dafür und Sol rennt enttäuscht weg. Als die Flut eintrifft, ist er nicht dabei.

Nach der Flut
Blattstern fragt Scharfkralle , was für ein Problem er mit Sol hätte, worauf er meinte, er lerne zwar gut, aber mit dem Gesetz der Krieger wäre er sich mit ihm nicht sicher. Sol brachte einmal Efeu ins Lager für Echoklang, doch Blattstern sagte, das stinke nur und sei giftig und wäre ganz sicher kein Heilkraut. Nachdem sie sich mit Ziegensturm zerstritten hat und er zu seinem Zweibeinernest zurückgegangen war, verschwanden auch Blattsterns Junge. Alle suchen, aber niemand findet eine Spur. Sol sucht auch, und Scharfkralle verdächtigte schon Ziegensturm, die Jungen entführt zu haben.
Als Sol einmal aus dem Lager geht, und Spitzmauszahn ihm folgt, wird Blattstern neugierig und schleicht hinterher. Sol geht zu dem Zweibeinernest, wo ein Zweibeiner Blütenduft und Spitzmauszahn gefangen gehalten hatte und Blattstern machte eine erschreckende Entdeckung. Sol hält ein Eichhörnchen in den Busch und sagt, hier wäre etwas zu Essen, worauf "der Busch" antwortet: Mama würde besseres fangen und wann sie zurück ins Lager könnten.
Sol beschimpft sie als undankbar und das der WolkenClan sie gar nicht mehr wollen würde. Als plötzlich Spitzmauszahn" auf der Lichtung stand und Sol auf ihn springt, kämpfen sie. Blattstern greift ein und befiehlt Spitzmauszahn, Hilfe zu holen. Sie fragt Sol, was das alles sollte, worauf er antwortet: "Ich dachte, wenn ich deine Junge finde, würdest du mich zu einem WolkenClan-Krieger machen und das wollte ich doch so sehr!"
Da begreift sie, wie falsch Sol doch ist und als die anderen Katzen mit Spitzmauszahn kommen, verbannt sie ihn. Sol faucht noch bevor er geht: "Die Katzen die euch angegriffen haben sind viel besser als ihr - ihr glaubt an Tote - was für ein Schwachsinn!"
Er schloss sich der Truppe Streunern an und wurde vom WolkenClan nicht mehr gesehen.