Schilffeder

Diskussionsthread im Forum

Schilffeder (im Original: Reedfeather) ist ein hellbraun getigerter Kater.
Er ist Zweiter Anführer im WindClan.


Gefährtin - Rehschweif
Töchter - Weidenbrise, Grauteich


Sonstiges[Bearbeiten]

Blausterns Prophezeiung
Schilffeder taucht nicht oft im Buch auf, wird aber in der Auflistung erwähnt.

Streifensterns Bestimmung
Er holt seine Jungen (Weidenjunges und Graujunges) vom FlussClan. Er meint, er habe ein Recht auf sie, da sie halb WindClan sind.
Der FlussClan rächt sich einige Zeit später und holt die Jungen zurück zu ihrer Mutter Rehschweif. Schilffeder ist aber weiterhin sauer wegen dem Verlust der Jungen und wendet sich ab.

Gelbzahns Geheimnis
Eine SchattenClan-Patrouille erwischt einige WindClan-Katzen beim Übertreten der Grenze. Schilffeder behauptet, die Taube wäre nur von ihnen über die Grenze gejagt worden und daher WindClan-Beute. Steinzahn meint, dass dies nicht wahr wäre und attackiert Schilffeder. Der SchattenClan gewinnt den Kampf und Schilffeder wird als letzter von Eschenpfote davongejagt. Als Gelbpfote mit Salbeibart zum Mondstein reist, sieht sie Schilffeder in der Ferne mit einer Patrouille. Er erkennt die Heilerkatzen und lässt sie ziehen.

Riesensterns Rache
Als Nebelmaus' Junge zu Moorläufer-Schülern ernannt werden und die Tunnelläufer wütend sind und wissen wollen, warum Heidestern es ihnen nicht vorher gesagt hat, wirft Schilffeder ein, dass sie es auch dann nicht eher akzeptiert hätten.
Er diskutiert mit Heidestern und den Tunnelwächtern über die Notwendigkeit des Tunnels zum Fluss. Er merkt an, dass der Tunnel praktisch sein kann um zum FlussClan-Territorium zu gelangen. Er sagt auch, dass ein Kampf nicht der einzige Grund sein muss, zum FlussClan gehen zu wollen und Riesenpfote ist irritiert über diese Aussage.
Auf seiner ersten Großen Versammlung sieht Riesenpfote Schilffeder dicht bei einer FlussClan-Kätzin sitzen.
Er kämpft gegen den SchattenClan als dieser das WindClan-Lager angreift und jagt sie davon. Als Spitzmauspfote Riesenpfote für den Tod seiner Mutter Farnschwinge verantwortlich macht, hält Schilffeder ihn an, das zu lassen.
Schilffeder erlöst Riesenschweif und Spitzmauskralle von ihrer Nachtwache nach der Kriegerzeremonie. Er bemerkt zufreden, dass sie nicht eingeschlafen sind und schickt beide mit auf Jagdpatrouille. Als Riesenschweif zum WindClan zurückkehrt, meint Heidestern, dass er wohl neue Techniken gelernt habe und Schilffeder ergänzt, dass er wohl hoffentlich noch mehr als nur Techniken gelernt habe.
Eine Weile später ist Riesenschweif mit Schilffeder auf Jagd und es wird gesagt, dass Schilffeder sich nicht wirklich von einer Monde alten Zerrung erholt und insgesamt schwach wirkt. Gemeinsam fangen sie einen Vogel.