Scharfkralle

Diskussionsthread im Forum


Scharfkralle (im Original: Sharpclaw) ist ein dunkelbraun-goldener Kater mit grünen Augen.
Er ist Zweiter Anführer des WolkenClans.


Mutter - Jessamy
Schwester - Flower
Gefährtin - Springschweif
Töchter - Wolkennebel und Blütenherz
Söhne - Habichtschwinge und Dämmerpfote
Schüler - Springschweif


Sonstiges[Bearbeiten]

Feuersterns Mission
Zum ersten Mal traf Scharfkralle, damals noch Kratzer genannt, Feuerstern und Sandsturm in der Schlucht, als sie die Königin Klee und ihre Jungen vor einem Fuchs zu beschützen versuchten. Tapfer griff er in den Kampf ein und gemeinsam vertrieben sie den Fuchs. Er war einer der ersten Krieger im WolkenClan. Und Feuerstern freute sich über den starken Kater. Zu Anfang wollte der neu ernannte Scharfkralle wegen der neun Leben Anführer werden, doch nach dem Kampf gegen die Ratten wurde er der Stellvertreter von der neuen Anführerin Blattstern. Feuerstern war sich sicher, dass aus Scharfkralle ein guter Anführer werden würde, wenn er viele Monde nach dem Gesetz der Krieger gelebt hätte.


Das Schicksal des Wolkenclans Er streitet sich oft mit Blattstern wegen den Tageslichtkriegern, da er der Meinung ist, dass diese keine richtigen Krieger werden können. Auch ärgert er sich, dass sie Entscheidungen trifft, ohne ihn dabei zu Rate zu ziehen. Als die vier Besucher aus dem entfernten Zweibeinerort kommen, freundet er sich mit ihnen an. Besonders Stock mag er sehr gerne. Ziegensturm erwischt ihn, als er mit Stock und Spatzenpelz eine Patrouille im Zweibeinerort anführt. Außerdem überredet er Blattstern, die Einzelläufer zu vollwertigen Kriegern zu machen, und die Anführerin stimmt zu. Später, als Schnauze sich dem WolkenClan anschließt, wird er sein Mentor und bildet ihn aus. Im Kampf gegen Trickser kämpft er sehr tapfer und bei der Rückkehr zum WolkenClan-Lager stellt Blattstern ihn zur Rede. Dort offenbart er ihr, dass er ihr immer nur widersprochen hat, weil er sie bei ihren Entscheidungen stärken wollte und ihr Selbstvertrauen zu geben.

Ravenpaw's Farewell Er hört mit, als Rabenpfote Blattstern seinen Plan erzählt, wie sie die Hauskätzchen besiegen könnte. Er ist mit dem Plan einverstanden und teilt kurz darauf Patrouillen ein. Am folgenden Abend führt er die Katzen an in den Kampf. Sie verstecken sich in den Büschen und auf seinen Befehl zum Kampf, springen sie aus dem Gebüsch und greifen die Hauskätzchen an. Der WolkenClan gewinnt den Kampf.


Der WolkenClan in Gefahr
Die Rettung
Als Pechkralle, Minzfell und Spitzmauszahn von einer Patrouille zurückkehren und von Fuchsgeruch berichten, lobt Scharfkralle Pechkralle dafür, wie sie Situation gehändelt hat. Dies zeigt, dass die Spannungen zwischen Tageslichtkriegern und regulären Kriegern nicht mehr ganz so groß sind. Als Scharfkralle und Springschweif zusammen jagen gehen wollen, hält Blattstern sie auf und fragt, ob Scharfkralle schon den Fuchsgeruch selbst überprüft hätte. Er antwortet nervös, dass er eigentlich mit Springschweif jagen gehen wollte, es aber trotzdem tun würde. Blattstern ist verwundert und Kleeschweif meint, nachdem die beiden Katzen das Lager verlassen haben, dass es offensichtlich wäre, dass sie sich sehr mögen würden. Echoklang beruhigt die WolkenClan-Anführerin, dass Scharfkralle ein loyaler Zweiter Anführer sei und seine Pflichten nicht vernachlässigen wird, egal was er für Springschweif empfindet. Als Blattstern Scharfkralle fragt, ob sie eine Patrouille leiten könne, verneint er und meint, dass ihre Jungen jederzeit kommen können. Als Blattstern und ihre Jungen von einem Zweibeiner gefangen werden, leitet Scharfkralle einen Rettungsversuch in die Wege und ist kurz davor, den Zweibeiner anzugreifen, als dieser Milch für die Katzen bringt. Blattstern hält ihn jedoch zurück. Am Ende des Mangas führt er eine weitere Rettungspatrouille an und diesmal funktioniert der Plan.

Jenseits des Gesetzes
Als ein Streit ausbricht, in dem es wieder um die Tageslichtkrieger geht, übernimmt Scharfkralle die Situation und meint zu Blattstern, sie solle sich um ihre Junge kümmern. Er kehrt von einer Patrouille zurück und jault, dass sie verletzte Katzen bei sich haben. Blattstern ruft nach Echoklang, die sich um Pechkralles verletztes Bein kümmert. Scharfkralle berichtet, dass sie auf Dachse gestoßen sind, die sie sofort angegriffen haben. Als Blattstern vorschlägt, in der Dämmerung zu jagen, ist er wenig überzeugt, lässt sich jedoch von der Anführerin überzeugen, die meint, dass die Beute sich in der Hitze des Tages zu gut versteckt hält. Als Sol mit genug Frischbeute für den ganzen Clan von einer Patrouille zurückkehrt, ist Scharfkralle beeindruckt bis er erfährt, dass sie die Beute von Füchsen gestohlen haben. Er fährt Sol an, dass er nichts über das Gesetz der Krieger wisse und den ganzen Clan in Gefahr gebracht habe. Als Blattstern Sol trainiert, meint Scharfkralle, dass es sinnlos sei und Sol keinerlei natürliche Veranlagung für das Kriegerleben habe. Als nach der Großen Versammlung ein Sturm ausbricht, evakuiert Scharfkralle die untersten Baue um einer Flut vorzubeugen. Das Lagers wird überflutet und Scharfkralle trägt Sturmjunges aus ihrem Bau.

Nach der Flut
Scharfkralle hilft bei der Reinigung des Lagers nach der Flut. Springschweif ist nun seine Gefährtin und die beiden erwarten Junge zusammen, was jedoch noch ein Geheimnis ist. Er sorgt sich sehr um sie, da sie so hart arbeitet und beim Wiederaufbau hilft. Als er Blattstern fragt, ob sie glaube, die Flut sei ein Zeichen des SternenClans gewesen, antwortet sie, es wäre möglich, dass es eine Strafe dafür war, dass sie Sol nicht zum Krieger ernannt hat. Scharfkralle wendet ein, dass er nicht glaube, dass Sol in den Clan gehöre. Als Blattsterns Junge verschwinden, schickt Scharfkralle Suchpatrouillen aus und befiehlt Blattstern, im Lager zu bleiben falls sie zurückkehren sollten. Pflaumenweide erzählt Blattstern, dass Scharfkralle eine Patrouille zum Zweibeinerort anführt, weil er glaubt, dass Ziegensturm die Jungen habe. Er ist am Kampf mit den Streunern beteiligt. Er ist zufrieden, als Blattstern Sol aus dem Clan verbannt, weil dieser ihre Jungen entführt hat.