Krankheiten und Verletzungen

Husten[Bearbeiten]

Grüner Husten (im Original: Greencought) ist eine der häufigsten und gefährlichsten Krankheiten. Sie tritt im Frühling und im Winter auf und tötet meist Junge oder junge Schüler, aber auch viele Älteste sind schon durch den Grünen Husten umgekommen. Das einzige und wirksamste Heilmittel gegen diese Krankheit ist Katzenminze, die meist bei Zweibeinernestern wächst.
Schwarzer Husten (im Original: Blackcough) ist eine durch ein Missverständnis der Autoren bezeichnete Krankheit, deren Name später in Grüner Husten geändert wurde. Dieser Name tauchte lediglich in Mondschein auf, bezeichnet jedoch Grünen Husten.
Weißer Husten (im Original: Whitecough) ist eine gewöhnlich leicht heilbare Krankheit. Man kann sie mit Katzenminze heilen. Sie entspricht dem normalen Husten der Zweibeiner.
Gelber Husten (im Orginal: Yellowcough) ist eine Krankheit, die sich schnell ausbreiten kann. Wenn eine Katze von dem Husten infiziert ist, erkennt man es meist an einer tropfenden Nase und verklebten Fell.


Die "Namenlose Krankheit"[Bearbeiten]

Neben dem Grünen Husten ist die nmenlose Krankheit eine der verheerendsten Krankheiten. Ratten beim Krähenort verursachen sie. Dies ist auch der Grund weshalb nur Katzen des SchattenClans von dieser Seuche betroffen sind. Im Gegensatz zum Grünen Husten ist diese Krankheit in der Lage, auch kerngesunde Krieger zu töten.


Bauchschmerzen[Bearbeiten]

Diese Krankheit tritt meist bei Ältesten auf. Gegen diese eher harmlose Krankheit hilft Bachminze.


Schmerzende Gelenke[Bearbeiten]

Meist machen diese Beschwerden Ältesten zu schaffen, entweder wegen von den Schülern nicht sorgfältig ausgewechseltem Nestmaterial oder wegen dem vielen Herumliegen. Gegen schmerzende Gelenke helfen Gänseblümchen.


Gebrochene Knochen oder tiefe Fleischwunden[Bearbeiten]

Diese Verletzungen geschehen ausschließlich im Kampf mit anderen Katzen. Bei Rußpfote war allerdings ein Monster daran Schuld, dass sie eine verkrüppelte Pfote bekam. Mohnsamen betäuben die Schmerzen, leichte Bewegung und Dehnübungen helfen, das Heilen zu beschleunigen.


Rattenbisse[Bearbeiten]

Wie der Name schon sagt, entsteht diese Verletzung durch Bisse von Ratten. Diese Wunden können sich sehr schnell entzünden, deswegen sollte man sie möglichst früh behandeln. Das effektivste Heilmittel ist die Wurzel der Große Klette auch wenn die Wunde schon entzündet ist. Außerdem kann ein Rattenbiss zu den schlimmsten Krankheiten führen. Wirksame Heilkräuter dagegen sind Ringelblumen, sowie ein Beet mit wildem Knoblauch, in dem sich die verletzte Katze wälzen soll. Im bspw. Feuersterns Mission wird der Heilungsprozess mit den ersten beiden oben aufgeführten Kräutern beschrieben.


Fieber[Bearbeiten]

Wie Menschen können Katzen auch Fieber bekommen. Es wird häufig von Ratten übertragen. Am Besten behandelt man es mit Löwenzahn und Borretsch.