Graustreif und Millie

Graustreif und Millie.jpg Graystripe and Millie.jpg


Allgemeine Angaben[Bearbeiten]

Graustreif und Millie (im Original: Graystripe's Adventure) ist die eine Manga-Reihe von Warrior Cats. Die Reihe aus drei Mangas spielt zwischen Morgenröte und Der geheime Blick.


Band 1: Der verlorene Krieger (im Original: The Lost Warrior)
Band 2: Die Zuflucht des Kriegers (im Original: Warrior's Refuge)
Band 3: Die Rückkehr des Kriegers (im Original: Warrior's Return)

Erscheinungsdatum: 5. September 2008 (Deutsch), 09. Juni 2009 (Englisch; Neuauflage)
Autorin: Erin Hunter Illustrator: James L. Barry
Verlag: Harper Collins
ISBN: 978-3842000018
Seitenzahl: 276 Seiten (Taschenbuch; Gesamtausgabe) ‎

Klappentext[Bearbeiten]

Der Ruf der Wildnis!

Der stolze Katzenkrieger Graustreif lebt mit seinem Clan im Wald. Doch eines Tages roden die Zweibeiner den Wald und fangen die Wildkatzen ein. Graustreif gerät in Gefangenschaft und wird von einer Menschenfamilie aufgenommen. Doch er ist fest entschlossen, wieder zu seinem DonnerClan zurückzukehren. Gemeinsam mit seiner neuen Gefährtin, der Hauskatze Millie, macht er sich auf den Weg. Eine lange Reise voller Gefahren und Abenteuer beginnt...

Inhalt[Bearbeiten]

Der verlorene Krieger[Bearbeiten]

Graustreif erinnert sich zu Anfang des Mangas daran, wie er selbst von Zweibeinern gefangen wurde, während er versuchte, Katzen seines Clans vor der Gefangennahme zu bewahren. Auch erinnert er sich an seine erste Begegnung mit Feuerstern, an seine erste große Liebe Silberfluss und daran, wie der Wald einst brannte. Dann jedoch wacht er aus einem Traum auf und findet sich in einem Zweibeinernest wieder. Er versucht sich verzweifelt an das Leben bei Zweibeinern zu gewöhnen, vermisst aber das Leben im Wald. Eines Tages versucht er durch die offen gelassene Haustür davonzulaufen, ist jedoch vom Garten der Zweibeiner so überwältigt, dass er zurück ins Haus flüchtet. Beim Spielen mit den Kindern wird ihm klar, dass er ein Krieger ist und zurück in den Wald muss. Er unternimmt erneut einen Fluchtversuch, der ebenso scheitert, als er an einen Donnerweg gerät. Daraufhin sperren die Zweibeiner ihn ein, er benimmt sich jedoch so schlecht, dass er wieder aus dem Haus gelassen wird. Bei seinem dritten Fluchtversuch trifft er auf das Hauskätzchen Duke. Dieser vertreibt ihn von seinem Territorium. Nach dem verlorenen Kampf lernt Graustreif schließlich Millie kennen. Diese bringt ihn zurück nach Hause. In der folgenden Nacht träumt Graustreif erneut von Silberfluss und von seinen Jungen Federschweif und Sturmpelz. Diese rufen ihn nach Hause in den Wald, wo er hingehört. Graustreif und Millie werden Freunde und sie zeigt ihm einen kleinen Wald nahe seines Zweibeinernests. Dort bringt Graustreif ihr das Jagen und das Kämpfen bei und erzählt ihr Geschichten aus dem DonnerClan. Beim Training greift Duke erneut mit weiteren Streunern an, dieses Mal jedoch können Graustreif und Mille den Kampf gewinnen. Millie überredet Graustreif, zu seinem Clan zurückzukehren, was er nach einem dritten Traum von seiner Familie auch vorhat. Er bitte Millie, ihn zu begleiten, sie lehnt jedoch ab. Daraufhin macht Graustreif sich alleine auf die Suche nach dem DonnerClan. Er verirrt sich im Zweibeinerort und bricht schließlich vor Erschöpfung zusammen. Millie hat währenddessen ihre Meinung geändert und ist ihm gefolgt. Sie findet ihn krank und fiebrig und pflegt ihn wieder gesund. Sie beschließen, gemeinsam in den Wald zu reisen.

Die Zuflucht des Kriegers[Bearbeiten]

Auf ihrer weiten Reise in den Wald trotzen Graustreif und Millie vielen Gefahren, sie genießen die Reise doch. Dann müssen sie einen riesigen Donnerweg überqueren. Millie bekommt jedoch Angst und muss von Graustreif aus dem Weg gezogen werden. Infolgedessen fallen beide in ein Maisfeld und verlieren sich aus den Augen, insbesondere als ein Mähdrescher durch das Feld fährt. Auf seiner Flucht findet Graustreif eine Scheune. Darin trifft er auf einige Katzen und bittet sie darum, Millie zu suchen. Nach einigem Zögern willigen sie ein und können die an den Augen verletzte Millie wiederfinden. Sie gewähren Graustreif und Millie Unterschlupf. Die Katzen stellen sich als Husker, Moos und Spritzer vor mit den drei Kätzchen Ballen, Vögelchen, Regentropfen und Kleiner Maunzer. Die Scheunenkatzen erzählen, dass sie einst bei den Zweibeinern auf dem Hof gelebt haben, die neuen Zweibeiner sie jedoch verjagt haben. Insbesondere deren Hunde machen ihnen das Leben schwer. Millie gelingt es in den folgenden Tagen, den Stallkatzen die Hundesprache beizubringen. Graustreif rettet eines der Kinder der Zweibeiner außerdem vor einem Sturz in den Teich und gewinnt so das Vertrauen der älteren Zweibeiner. Die Scheunenkatzen schließen daraufhin Freundschaft mit den Zweibeinern und können wieder in Frieden leben. Graustreif und Millie setzen ihre Reise in den Wald fort. Schließlich finden sie sogar den Wald, der einst das Zuhause des DonnerClans war. Jedoch müssen sie feststellen, dass der Wald bereits von Zweibeinern zerstört wurde.

Die Rückkehr des Kriegers[Bearbeiten]

Graustreif und Millie finden sich in den Überresten des einstigen Lagers des DonnerClans wieder. Bei diesem Anblick verliert Graustreif zunächst die Hoffnung, seinen Clan jemals wiederzufinden. Millie drängt ihn jedoch, weiterzusuchen. Die beiden durchstreifen das zerstörte Territorium des DonnerClans und Graustreif erzählt Millie, dass die Clankatzen von einem Ort erzählt haben, an dem die Sonne ertrinkt. Sie müssten also nach Westen gehen. Auf dem Weg zu diesem Ort kommen die beiden an der Farm vorbei, auf der Rabenpfote und Mikusch leben. Rabenpfote erzählt, dass die Clankatzen vor etlichen Monden hier vorbeigekommen sind. Am nächsten Tag begleitet er seinen alten Freund und Millie bis zu den Hochfelsen. Dort sagen sie Lebewohl zu ihren Freunden und ziehen weiter. Nach einigen Tagen der Reise sind Graustreif und Millie so erschöpft, dass sie Zweibeinerfutter an einer Tankstelle stehlen wollen. Millie schafft es, Graustreif wird jedoch von einem Zweibeiner vertrieben. Daraufhin streiten sich die beiden. Graustreif bemerkt deswegen ein Monster nicht und wird von diesem angefahren. Diesel kommt den beiden Katzen zur Hilfe und bettet Graustreif in einer Garage, wo er sich erholen kann. Als die Diesel von dem Ort erzählen, zu dem die Clankatzen gereist sind, erkennt Diesel in diesem Ort das Meer. Er schlägt vor, dass Graustreif und Millie auf einem Monster zum Meer reisen sollen. Graustreif gesteht Millie außerdem seine Gefühle, die auf Gegenseitigkeit beruhen. Widerwillig lassen sie sich schließlich von Diesel helfen und reisen tatsächlich auf einem Monster zum Meer. In einem Wald in der Nähe entdecken sie schließlich Spuren der Clankatzen und finden diese versammelt bei der großen Versammlung. Endlich ist Graustreif wieder mit seinem Clan vereint.

Leser:innenstimmen[Bearbeiten]

Diskussionsthread im Forum

- hier könnte deine Meinung stehen -

Weitere Graphic Novels[Bearbeiten]

Graustreif und Millie
Tigerstern und Sasha
Rabenpfotes Abenteuer
Der WolkenClan in Gefahr
Geißels Rache
Winds Of Change
Der WolkenClan in Gefahr
A Shadow in RiverClan
Exile from ShadowClan