Gänsefeder

Diskussionsthread im Forum


Gänsefeder (im Original: Goosefeather) ist ein getupfter grauer Kater mit hellblauen Augen.
Er ist Heiler im DonnerClan.


Mutter - Gänsefuß
Vater - Saatkrähenschweif
Schwester - Mondblüte
Mentorin - Schellbeere
Schüler - Federbart


Sonstiges[Bearbeiten]

Blausterns Prophezeiung
Nuschelfuß beschreibt Gänsefeder als faule Katze, die seinen Schüler Federbart alles machen lässt, während er ständig sagt, er halte Ausschau nach Kräutern. Nach Angaben von Federbart suchte er Beinwell, doch Nuschelfuß sagt ihm, er habe Gänsefeder sich sonnend und dösend beim Eulenbaum gesehen. Lerchenlied bestätigt, dass Gänsefeder ein Verwandter von Blaujunges und Schneejunges ist. Er ist der Bruder von Mondblüte. Lerchenlied sagt auch, dass sich Gänsefeder und Nuschelfuß nicht riechen bzw. ausstehen können.
Später trifft er seine Nichten und erklärt ihnen seine Aufgabe als Heiler. Er sagt auch, wie gern er alles hören will, was Nuschelfuß über ihn sagt, da Schneejunges zufällig etwas rausgerutscht ist. Er beobachtet Kleinohr, nachdem dieser von einem Otter gebissen wurde. Er wird später beschuldigt, Schneejunges Mohnsamen essen gelassen zu haben. Doch Blaujunges und Schneejunges sind ohne sein Wissen in seinen Bau gegangen.
Im Gegensatz zu anderen Heilerkatzen erhält Gänsefeder nicht den nötigen Respekt vom Clan, viele zweifeln ihn und seine Prophezeiungen an. Kiefernstern und ein paar andere sind sofort damit einverstanden die Heilkräuervorräte des WindClans zu zerstören. Gänsefeder hat dies in einem Stück Beute gelesen. Die anderen Katzen willigen ein, aber nur zum Wohl des Clans. Doch nachdem sie den Kampf verloren haben, beschuldigen alle Gänsefeder, obwohl Kiefernstern sich für ihn eingesetzt hat.
Als Leopardenfuß` Geburt beginnt, sagt er, er wisse es und schnüffelt weiter durch den Frischbeutehaufen.
Als Tigerjunges ihm sich nähert, sagt er, das Junge sei eine Ehrenkränkung. Später murmelt er, Tigerpfote hätte niemals leben dürfen. Das zeigt, dass der SternenClan ihm wahrscheinlich gesagt hat, was Tigerpfotes Zukunft birgt.
Es heißt, dass er am ersten Tag der Blattleere stirbt, genauso wie er es prophezeit hat.
Er gab auch Blaustern eines der neun Leben, das Leben der Geduld.
Im Prolog heißt es, er gab Blaustern eine Prophezeiung: "Wasser wird dich zerstören". Er hat auch gesagt, sie würde so stark wie Feuer sein und dass sie den Wald entflammen wird. Er war entschlossen, dass sie Stellvertreterin wird, da in Stachelkralles Weg Blut und in Blausterns Weg Feuer liegt.

Streifensterns Bestimmung
Als Sturmjunges und Eichenjunges heimlich zu den Sonnenfelsen gehen, sammelt Gänsefeder dort Kräuter. Sturmjunges will den DonnerClan-Eindringling vertreiben und überquert den Fluss über die Trittsteine. Als er Gänsefeder anfaucht, regt sich der Heiler auf und will sich auf das Junge stürzen. Sturmjunges und Eichenjunges fliehen, doch Sturmjunges rutscht auf den Trittsteinen aus und wird vom Fluss gegen einen Felsen geschleudert, sodass sein Kiefer bricht.
Später trifft Sturmjunges den Kater noch einmal im Wald der Finsternis beim Training mit Ahornschatten.

Riesensterns Rache
Auf Riesenpfotes erster Großer Versammlung begrüßt Habichtherz Gänsefeder freundlich neckend. Rindenpfote erklärt Riesenpfote, dass dies Gänsefeder, der Heiler des DonnerClans, sei und dass er gehört habe, Gänsefeder würde mit Bäumen und Eichhörnchen reden.

Goosefeather's Curse
Gänsejunges ist am Anfang ein sehr zurückhaltendes Junges. Er bleibt lieber in der Kinderstube und spielt wenig mit seinen Baugefährten. Als seine Mutter ihm erklärt, dass all dies seine Clangefährten wären und sie auf ihn aufpassen würden, meint Gänsejunges, dass Sturmpfote ihn töten wolle. Er erzählt, dass ihn ein Dachs angreifen und Stormpaw ihn alleine lassen würde. Gänsefuß tut dies als Hirngespinst ab.
Als Frischpfote nicht vom Kräutersammeln zurückkehrt, sagt ein dunkelbraun getigerter Kater Gänsejunges, wo die Schülerin sei. Als sie tatsächlich bei den Sonnenfelsen gefunden wird, nehmen Rehstern und Schellbeere Gänsejunges beiseite und wollen wissen, woher er die Informationen hatte. Als sich heraustellt, dass Gänsejunges Katzen aus dem SternenClan sehen kann, meint Schellbeere, dass sie ihn als Heilerschüler nehmen müsste und er eine besondere Gabe hätte. Gänsejunges fügt sich, obwohl er eigentlich lieber ein Krieger sein wollte.
Bei seiner Schülerzeremonie sind viele Katzen verärgert, da er mit vier Monden eigentlich zu jung ist, um zum Heilerschüler ernannt zu werden. Doch Schellbeere sagt, der SternenClan habe Gänsejunges ausgewählt und er habe einen besonderen Weg zu gehen. Auch bei seinem ersten Heilertreffen beschwert sich Echoschnauze darüber, dass er zu jung sei.
Als Gänsepfote seine Nase gegen den Mondstein presst, schläft er nicht ein, sondern sieht Visionen von SternenClan-Katzen, die schnell auf ihn einreden und verschiedenste Prophezeiungen machen. Fast alle Prophezeiungen der Warrior Cats-Reihe werden hier das erste Mal gemacht. Gänsepfote bekommt Angst und rennt durch den Tunnel davon. Schellbeere ist wütend, versteht dann jedoch seine Angst und erklärt ihm, dass er lernen müsse, die SternenClan-Katzen auch zu ignorieren.
Beim Erlernen seiner Heilerfähigkeiten helfen ihm auch SternenClan-Katzen. So zeigt ihm beispielsweise Birnennase bei den Sonnenfelsen Kräuter. Er beschwert sich, dass ihn all seine Clangefährten wie einen Fremden behandeln würden, selbst seine Schwester. Birnennase versucht, ihn zu trösten und sagt, dass das Wichtigste Loyalität zu seinem Clan wäre.
Als Gänsepfote mit einer Vision Eichhornbarts Patrouille, die von Hauskätzchen angegriffen wurde, rettet, will Rehstern ihm seinen vollen Heilernamen geben. Viele Katzen sind empört, da er erst drei Monde trainiert hat. Trotzdem verspricht Schellbeere, ihm beim nächsten Halbmond seinen Namen zu geben. Doch viele DonnerClan-Katzen behandeln Gänsefeder danach wie einen Außenseiter.
Als er Kräuter sammeln ist, erscheint plötzlich Sturmschweif, gefolgt von einem Dachs und Gänsefeders älteste Vision bewahrheitet sich. Vom Überlebenswillen geleitet, kämpft Gänsefeder gegen den Dachs, ist ohne Kampftraining jedoch sichtbar unterlegen. Seine Schwester Mondpfote und eine Patrouille kommen ihm zur Hilfe. Als er versucht, zu erklären, was passiert ist, wird Mondpfote wütend, dass er Sturmschweif dafür verantwortlich machen will.
Kurz darauf erscheint ihm Ahornschatten und will ihm einige Kampfzüge zur Selbstverteidigung beibringen. Gänsefeder stimmt zu. Doch später sieht er in einer Vision, wie Ahornschatten eine DonnerClan-Katze sterben ließ aus Rache für den Tod ihrer Jungen. Er ist entsetzt und versteht nicht, warum sie ihm geholfen hat. Ahornschatten meint, er sei ohnehin schon verdammt und der SternenClan wüsste dies.
Gänsefeder hilft Lerchenlied bei ihrer Geburt. Er sieht, dass Sonnenjunges einmal Anführer des DonnerClans werden wird und Federjunges Heiler. Er erzählt Schellbeere davon und diese hält ihn davon ab, es Rehstern und dem Clan zu erzählen. Sie meint, die Jungen hätten es verdient, aufzuwachsen wie alle anderen auch. Gänsefeder meint wütend, dass er nie diese Chance hatte.
Als Gänsefeder voraussieht, dass die Blattleere schlimmer wird als jede zuvor und sie verhungern würden ohne einen Weg, mehr Beute zu erlegen, schlägt Schellbeere vor, die Frischbeute einzufrieren um sie frisch zu halten. Doch der Regen weicht den Boden auf und die ganze Beute verdirbt. Nach und nach sterben Katzen. Gänsefeder fühlt sich verantwortlich, doch Birnennase erklärt ihm, dass es nicht seine Aufgabe sei, die Zukunft zu ändern, sondern seinen Clangefährten ein Licht in der Dunkelheit zu sein.
Als Rehstern erkrankt, bittet Schellbeere ihn, nichts zu sagen, da es das letzte Leben der Anführerin sei und sie niemanden beunruhigen wolle. Nach ihrem Tod besteht Schellbeere darauf, dass sich alle Katzen von Rehsterns Leichnamen fernhalten, um die Krankheit am Ausbreiten zu hindern.
Gänsefeder begleitet Kiefernherz zum Mondstein. Als der neue Anführer sein neuntes Leben erhält, hat Gänsefeder eine Vision, wie Kiefernstern den DonnerClan verlassen wird um als Hauskätzchen zu leben. Doch er weiß, dass er nichts an der Zukunft ändern kann und dazu verdammt ist, dieses Geheimnis zu tragen.