Flammenschweif

Diskussionsthread im Forum


Flammenschweif (im Original: Flametail) ist ein flammenfarbener Kater mit hellen, blauen Augen.
Er ist Heiler im SchattenClan.


Mutter - Bernsteinpelz
Vater - Eschenkralle
Schwester - Lichtfell
Bruder - Tigerstern II
Mentor - Kleinwolke


Staffel 3[Bearbeiten]

Fluss der Finsternis
Flammenjunges wird mit seinen beiden Geschwistern als Junge von Bernsteinpelz und Eschenkralle zur Welt gebracht.
Flammenjunges ist halb SchattenClan (wegen seinem Vater Eschenkralle), aber auch halb DonnerClan, da seine Mutter Bernsteinpelz eine DonnerClan-Schülerin war und zum SchattenClan gewechselt ist, daher ist die Betonung auf reine Junge von Eschenkralle auf der Großen Versammlung (in Fluss der Finsternis) nicht korrekt ist.

Lange Schatten
Da sich der SchattenClan unter der Führung von Sol vom SternenClan abgewandt hat, sucht Bernsteinpelz mit ihren Jungen Zuflucht beim DonnerClan.
Flammenpfotes vorläufiger Mentor wird Wolkenschweif.
Er hilft Distelblatt, Löwenglut und Häherpfote bei einem vorgetäuschten Zeichen des SternenClans für den SchattenClan, auch wenn er zunächst Bedenken äußert.
Als sich Schwarzstern wieder zum SternenClan bekennt, kehrt er gemeinsam mit seiner Mutter und seinen Geschwistern zum SchattenClan zurück.

Sonnenaufgang
Nachdem der SchattenClan wieder an den SternenClan glaubt, ist Flammenpfote endlich Schüler von Kleinwolke geworden. Beim Heilertreffen freut sich Flammenpfote sehr, Häherfeder zu sehen und sagt, dass sie verwandt sind. Häherfeder sagt zwar nichts, aber er bedauert, dass das nicht stimmt, weil er Flammenpfote und seine Geschwister sehr ins Herz geschlossen hat.

Staffel 4[Bearbeiten]

Der vierte Schüler
Er ist nun nicht mehr Heilerschüler, sondern ein vollwertiger Heiler des SchattenClans und trägt den Namen Flammenschweif.

Fernes Echo
In der Nacht des Halbmondes wird Häherfeder von Ampferschweif gerufen, da Kleinwolke da sei. Der Heiler wollte sich selbst ein Bild von der Zerstörung durch den gefallenen Baum machen. Als Häherfeder zu ihm kommt, sieht er, dass Kleinwolke in Flammenschweifs Begleitung ist. Da die Halbmond-Nacht die Nacht ist, in der das Heilertreffen stattfindet, geht Häherfeder gemeinsam mit den beiden anderen Heiler-Katzen zum Mondsee.
Am Mondsee platzt Flammenschweif plötzlich in Häherfeders Traum und unterhält sich kurz mit Gelbzahn. Die verstorbene Heilerin schickt ihn aber dann weiter und Häherfeder erzählt ihr, dass er vermutet, dass Flammenschweif genauso wie sein Bruder Tigerherz von Tigerstern im Wald der Finsternis trainiert wird. Gelbzahn ist entsetzt und meint, Häherfeder solle mehr Vertrauen zu Flammenschweif haben, denn der Kater sei ebenfalls eine Heiler-Katze, genauso wie er auch.
Als Löwenglut und Taubenpfote zusammen jagen, entdecken sie die Heiler-Katzen, die vom Mondsee zurückkehren. Löwenglut springt kurz vor den durchkommenden Katzen von einem Baum und landet genau vor den SchattenClan-Heilern. Diese machen kurz ein paar Witze und Häherfeder trennt sich dann von ihnen, um mit seinen beiden Clangefährten zurück zum Lager zu gehen.

Stimmen der Nacht
Flammenschweif reist zum Mondsee, da Schwarzstern es ihm so aufträgt. Dort trifft er auf seine Kriegerahnen, die ihm sagen, dass der SchattenClan niemandem mehr trauen darf, egal ob einem anderen Clan oder einer anderen Katze. Flammenschweif vertraut auf diese Prophezeiung, im Gegensatz zu seinem Mentor Kleinwolke, der alte Freundschaften zu den anderen Heilern nicht aufgeben möchte.
Als Löwenglut und Rußherz im Wald spazieren gehen, entdecken sie Flammenschweif, der sich auf DonnerClan-Territorium aufhält. Der Heiler meint, er könne überall hin, wo er möchte, da er eine Heilerkatze sei. Flammenschweif faucht Löwenglut an, dass er wirklich mal dachte, er und der DonnerClan-Krieger wären verwandt und das er froh sei, dass es doch nicht so ist, da er nicht mit einem Mörder verwandt sein möchte.
Er stirbt, als er mit ein paar anderen SchattenClan-Katzen auf zugefrorenem Wasser Steinbeute spielt. Das Eis bricht ein und er ertrinkt. Häherfeder versucht ihn zu retten, doch dann erscheint Stein und erklärt dem DonnerClan-Heiler, dass Flammenschweifs Zeit zu sterben gekommen sei, jedoch nicht seine. Häherfeder lässt Flammenschweif daraufhin los und rettet sich selbst. Lichtfell schwört dem DonnerClan ewige Rache, weil sie denkt Häherfeder sei am Tod von Flammenschweif Schuld.
Braunstern lockt ihn aus dem SternnenClan-Territorium damit Efeupfote ihn töten kann. Tigerherz rettet ihn im letzten Moment und sagt, dass er es nicht zulässt, dass das was von seinem Bruder übrig ist, auch noch stirbt.
Daraufhin wird er wieder zurück zum SternenClan geschickt.

Die letze Hoffnung
Im SternenClan kriegt er Besuch von Tüpfelblatt und Häherfeder, die dafür die neu gezogenen Grenzen im SternenClan überschreiten. Häherfeder gerät in ein tiefes Schlammloch und droht zu versinken. Flammenschweif meint nur, dass er wisse wie es sich anfühlt zu sterben und nicht gerettet zu werden. Nach einem Gespräch zieht Flammenschweif ihn dann aber doch heraus. Anschließend beschließt er, den Heilern zu beichten, dass Häherfeder ihn retten wollte und nicht sterben ließ.