Bernsteinpelz

Diskussionsthread im Forum


Bernsteinpelz als Schülerin.png

Bernsteinpelz (im Original: Tawnypelt) ist eine schlanke, hell schildpattfarbene Kätzin mit grünen Augen und muskulösen, kräftigen Schultern.
Sie ist eine Kriegerin des SchattenClans.


Mutter - Goldblüte
Vater - Tigerstern
Bruder - Brombeerstern
Halbbrüder - Wieselpfote, Luchsjunges, Habichtfrost, Kaulquappe
Halbschwester - Mottenflügel
Gefährte - Eschenkralle
Tochter - Lichtfell
Söhne - Tigerstern II, Flammenschweif
Mentoren - Farnpelz (im DonnerClan) und Eichenfell (im SchattenClan)
Schüler - Starenflug, Grasherz, Nadelschweif, Schlangenzahn, Zapfenjunges


Staffel 1[Bearbeiten]

Geheimnis des Waldes
Bernsteinjunges und Brombeerjunges werden als Junge von Goldblüte und Tigerkralle geboren, wodurch ihnen von einigen Katzen das Leben schwer gemacht wird.

Vor dem Sturm
Sie flüchtet zusammen mit den anderen Katzen zum FlussClan Territorium, als das DonnerClan Lager brennt. Ihr Mutter Goldblüte bemerkt jedoch unterwegs, dass Brombeerjunges nicht da ist. Feuerherz rettet ihren Sohn.

Gefährliche Spuren
Bernsteinjunges und ihr Bruder werden, nachdem Tigerkralle aus dem Clan verbannt wird und zum Anführer des SchattenClans geworden ist, von Dunkelstreif zu einem Treffen mit Tigerstern geführt. Feuerstern entlarvt sie und unterbricht das Treffen.
Bernsteinpfote wird Schülerin von Farnpelz und bekommt mit ihrem Bruder von Feuerstern nach Wunsch ihrer Mutter mitgeteilt, dass ihr Vater Tigerstern ist und was er vor ihrer Zeit verbrochen hat. Sie nimmt es leichter auf als ihr Bruder.

Stunde der Finsternis
Nachdem Kleinohr, ein Ältester, sie beschuldigt, wie ihr Vater zu enden, platzt ihr der Kragen. Sie hält die Vorwürfe nicht mehr aus und tritt dem SchattenClan bei. Nach dem Kampf mit dem BlutClan fragt Feuerstern, ob sie nicht doch in den DonnerClan zurückkehren will, doch sie lehnt ab. Sie meint sie braucht einem Platz, wo sie sich dazugehörig fühlt.


Staffel 2[Bearbeiten]

Mitternacht
Bernsteinpelz ist neben Brombeerkralle, Krähenpfote und Federschweif eine der Auserwählten und wurde von Nachtstern auserwählt, der sie vor dem SternenClan heftig verteidigt, als manche an ihrer Treue zweifeln. Die vier, Eichhornpfote und Sturmpelz treffen sich an Neumond, nach dem Erhalten ihres Traums beim Baumgeviert.
Die sechs diskutieren über ihren Traum und wollen sich bei der nächsten Großen Versammlung noch einmal treffen. Brombeerkralle bekommt vorzeitig einen Traum und so beschließen sie früher abzureisen.
Nachdem sie losgezogen sind, bleibt Eichhornpfote unter einem Zaun hängen, aus dem sie Federschweif und Bernsteinpelz befreien können.
In einem Zweibeinerort treffen die sechs auf Charly, der sie durch diesen führt. Unterwegs werden sie allerdings von Ratten angegriffen, wobei sich Bernsteinpelz einen schlimmen Rattenbiss zuzieht. Davon humpelt sie schwer und später entzündet sich dieser sogar. Durch ihren speziellen Bund mit Eichhornpfote kann Blattpfote ihr Klettenwurzeln zeigen, mit denen Eichhornpfote Bernsteinpelz behandelt.
Allerdings hilft das nicht lange, und die Wunde wird wieder schlimmer. Erst als die sechs beim Wassernest der Sonne Mitternacht, die Dächsin treffen, wird ihre Wunde wieder behandelt.

Mondschein
Folgt

Morgenröte
Folgt

Sternenglanz
Bernsteinpelz hilft bei der Erkundung des neuen Territoriums, als die Clans den See erreichen. Sie findet trotz einiger Schwierigkeiten ein passendes Lager für den SchattenClan.
Im Gegensatz zu ihrem Bruder Brombeerkralle erkennt sie Habichtfrost und Mottenflügel nicht als ihre Halbgeschwister an.
Sie unterstützt, im Gegensatz zu den meisten anderen SchattenClan-Kriegerin, nicht Moorkralles Komplott.

Dämmerung
Eichhornschweif bekommt mit, wie Bernsteinpelz von einem sehr aggressiven Hauskätzchen angegriffen wird. Nach dem Angriff erzählt die SchattenClan-Kriegerin Eichhornschweif, dass die dort lebenden Hauskätzchen dem Schüler Krallenpfote so schlimme Wunden zugefügt hat, dass dieser kurz darauf starb.
DonnerClan und SchattenClan arbeiten gemeinsam einen Plan aus, wie sie die Angriffe der Hauskätzchen stoppen können. Bernsteinpelz meldet sich freiwillig, um die Hauskätzchen von ihrem Nest wegzulocken. Der Plan ist erfolgreich.

Sonnenuntergang
Bernsteinpelz wird, wie Habichtfrost und Brombeerkralle, in ihren Träumen von ihrem Vater Tigerstern besucht. Sie weist ihn jedoch schnell zurück und will nichts mit ihm zu tun haben, das er das Gesetz der Krieger gebrochen habe um Anführer zu werden während sie sich dem Willen des SternenClans fügt.
Sie rät auch Brombeerkralle, Tigerstern nicht zu glauben und zuzuhören. Sie warnt ihn vor Tigersterns Absichten.
Später, auf einer Großen Versammlung, erzählt sie Brombeerkralle, dass Habichtfrost dem SchattenClan von dem Dachsangriff im DonnerClan-Lager erzählt hat. Brombeerkralle ist überrascht, da er glaubte, Kleinwolke hätte diese Information verraten. Bernsteinpelz eilt dann schnell wieder hinüber zu ihrem Clan.


Staffel 3[Bearbeiten]

Der geheime Blick
Bernsteinpelz taucht nicht im Buch auf, ist jedoch in der Hierarchie aufgelistet.

Fluss der Finsternis
Bernsteinpelz und Eschenkralle sind Gefährten. Auf der Großen Versammlung wird bekannt, dass sie drei Junge, Flammenjunges, Lichtjunges und Tigerjunges bekommen haben. Den meisten Katzen scheint es, sie habe Tigerjunges nach dessen Großvater Tigerstern benannt.

Verbannt
Brombeerkralle und Löwenpfote machen sich auf den Weg ins SchattenClan-Lager um Bernsteinpelz zu bitten, sie auf ihre Reise zum Stamm des Eilenden Wassers zu begleiten. Die Kriegerin sagt zu und übergibt ihre Jungen in Schneevogels Obhut.
Rostfell unterstellt ihr, illoyal gegenüber ihrem Clan zu handeln, doch Eschenkralle verteidigt seine Gefährtin und meint, dass er nicht vergessen habe, wie der Stamm den Clans auf der Großen Reise geholfen hat.
Auf der Reise ins Gebirge ist Bernsteinpelz guter Dinge und ist sehr nett zu den Schülern.
Beim Stamm angekommen, wird sie auf einer Patrouille mit Stammeskatzen von Streunern angegriffen. Beim finalen Kampf gegen die Eindringlinge schlägt sie sich gut und kehrt später mit den anderen Clan-Katzen zum See zurück.

Zeit der Dunkelheit
Zu Beginn des Buches verabschiedet sie sich nach der Reise zum Stamm von Bach und Sturmpelz. Dann kehrt sie zum SchattenClan zurück.
Als Distelpfote ins SchattenClan-Lager stürmt um Hilfe für den Kampf gegen FlussClan und WindClan zu holen, ist Bernsteinpelz eine der ersten hilfsbereiten Katzen. Sie bringt die Schülerin schnell zu Schwarzstern und Rostfell. Bernsteinpelz verlässt mit Distelpfote das Lager, bevor die eigentliche Kampfpatrouille aufbricht. Sie kämpft auf der Seite des DonnerClans.
Als Häherfeder nach dem Kampf nach verwundeten Katzen sucht, entdeckt er Bernsteinpelz und nimmt an, dass sie ebenfalls gegen den DonnerClan gekämpft hat. Er fährt sie an, wie sie gegen ihr eigenes Blut kämpfen kann, doch Bernsteinpelz korrigiert ihn und schickt Mausbart mit einer Augenverletzung ins Lager.

Lange Schatten
Als Sol im SchattenClan weilt und Schwarzstern von seinem Glauben an den SternenClan abgebracht hat, sucht Bernsteinpelz mit ihren Jungen vorübergehend Zuflucht beim DonnerClan.
Als Schwarzstern Sol jedoch wegschickt, kehrt sie erleichtert zurück.

Sonnenaufgang
Bernsteinpelz ist auf einer Großen Versammlung zu sehen, wo sie Distelblatt freundlich grüßt. Die DonnerClan-Kriegerin schubst sie beiseite und Bernsteinpelz ist schockiert und verwundert über diese Unhöflichkeit.


Staffel 4[Bearbeiten]

Der vierte Schüler
Bernsteinpelz hat nun eine Schülerin, Starenpfote.
Außerdem sind ihre Jungen, Tigerherz und Lichtfell zu Kriegerin ernannt worden. Ihr Sohn Flammenschweif ist Heilerschüler.
Als die Patrouille aus allen Clans von der Mission, das Wasser zu befreien, zurückkehrt, begrüßt Bernsteinpelz sie als Erste. Sie berührt Pilzkralles Nase mit ihrer und leckt ihrem Sohn Tigerherz über das ganze Fell. Sie schickt ihre Schülerin Starenpfote zum SchattenClan-Lager um Schwarzstern von der Rückkehr zu berichten.

Fernes Echo
Bernsteinpelz taucht kurz auf, als Feuerstern mit Schwarzstern sprechen möchte und in das Lager des SchattenClans kommt. Bernsteinpelz fragt kurz verwirrt "Feuerstern?", doch dann kommt auch schon Schwarzstern hinzu.

Stimmen der Nacht
Tigerherz und Lichtfell überlegen, wer wohl Zweiter Anführer wird, wenn Schwarzstern sterben sollte. Ihre Mutter Bernsteinpelz ermahnt die beiden, so etwas nicht zu sagen, doch Eschenkralle, der hinzukommt, meint nur, er sei froh, Konkurrenz zu haben.
Als Efeupfote vom SchattenClan gefangen gehalten wird, ist Bernsteinpelz sehr freundlich zu ihr.
Bernsteinpelz trauert sehr als ihr Sohn Flammenschweif stirbt.

Spur des Mondes
Bernsteinpelz taucht im Buch nicht auf, ist jedoch in der Hierarchie aufgelistet.


Staffel 6[Bearbeiten]

Die Mission des Schülers
Folgt

Donner und Schatten
Folgt

Zerrissene Wolken
Folgt

Dunkelste Nacht
Folgt

River of Fire
Bernsteinpelz ist stets an Eschenkralles Seite und unterstützt ihn.
mehr folgt
Als Tigerherz zurückkehrt und zum Anführer wird, ernennt er sie zur zweiten Anführerin.


Sonstiges[Bearbeiten]

Feuersterns Mission
Sie wird zur Kriegerin des SchattenClans ernannt, jedoch trauen ihr einige Katzen wie zum Beispiel Rostfell noch nicht.

Brombeersterns Aufstieg
Sie trifft Brombeerstern ein paar Mal heimlich und erzählt ihm, dass der SchattenClan Schwierigkeiten hat. Sie bittet ihn heimlich, ihnen zu helfen. So kommt es dazu, dass Brombeerstern und ein paar seiner Krieger dem SchattenClan hilft die Dachse zu vertreiben.

Tigerheart's Shadow
Folgt

Taubenflugs Schicksal
Sie taucht im Buch nicht auf, ist aber in der englischen Hierarchie als Kriegerin aufgelistet.

Die letzten Geheimnisse
Folgt


Pressestimmen

Von Muschelherz (15. Oktober 2015)
Ich mag Bernsteinpfote gern. Sie ist eine meiner Lieblingscharas
Sie ist hübsch und hat viel Ausdruck. Ich fand es sehr mutig von ihr, sich ihrem Vater zu stellen und wie sie ihm die Wahrheit ins Gesicht geschleudert hat.

Von Skullheart (20. Januar 2014)
Bernsteinpfote hat wirklich eine scharfe Zunge, deshalb mag ich sie auch so.
Sie traut sich zu sagen was sie denkt, obwohl sie weiß was es für Auswirkungen haben kann. Sie ist so stark, mutig und gibt nur höchst ungern zu, dass sie Hilfe brauchst.