Ampferschweif

Diskussionsthread im Forum


Ampferschweif als Junges.pngAmpferschweif.png

Ampferschweif (im Original: Sorreltail) ist eine schildpattfarbene Kätzin mit bernsteinfarbenen Augen, weißen Pfoten und weißer Brust.
Sie lebt im DonnerClan.


Mutter - Glanzfell
Vater - Weißpelz
Brüder - Regenpelz, Schlammfell
Halbschwester - Rauchfell
Halbbrüder - Graustreif, Dunkelstreif, Aschenpelz
Gefährte - Farnpelz
Töchter - Rußherz, Honigfarn, Mohnfrost, Saatpfote,Lilienherz
Söhne - Maulwurfpfote
Mentor - Sandsturm, Borkenpelz (kurzzeitig)
Schüler - Fuchssprung (kurzzeitig)


Staffel 1[Bearbeiten]

Vor dem Sturm[Bearbeiten]

Ampferjunges und ihre Geschwister Regenjunges und Schlammjunges sind die Jungen von Glanzfell und Weißpelz, obwohl ihre Namen kaum erwähnt werden. Es heißt, Sandsturm hätte gesagt, dass Glanzfell erst zwei Kätzinnen und einen Kater bekäme, später änderte es sich und sie bekommt zwei Kater und eine Kätzin.

Gefährliche Spuren[Bearbeiten]

Sie und ihre Brüder sehen zusammen mit Glanzfell den anderen Jungen beim Spielen zu. Als ein Falke drohend auf das DonnerClan Lager zufliegt, nehmen Glanzfell und Goldblüte die Jungen schnell mit in die Kinderstube. Später werden sie zusammen mit Glanzfell außerhalb der Kinderstube gesehen, spielend mit Maispfote. Ampferjunges spielt mit Brombeerpfote und wird von ihm umgeschmissen, aber als "Das Schildpattfarbene Kätzchen" beschrieben. Feuerherz macht sich Sorgen, ihr sei etwas passiert und Brombeerpfote habe sie ernsthaft verletzt, aber sie rappelt sich fröhlich wieder auf.

Stunde der Finsternis[Bearbeiten]

In Stunde der Finsternis wird Ampferjunges Name zum ersten Mal erwähnt. Sie folgt Dunkelstreif hinaus aus dem Lager und belauscht ihn, während er mit Schwarzfuß aus dem SchattenClan redet, mitten auf dem DonnerClan Territorium. Als Dunkelstreif herausfindet, dass sie ihn belauscht hat, wird er wütend, was er aber nicht zeigt. Stattdessen gibt er ihr Todesbeeren, als etwas „Besonderes“, um sie zu töten, damit sie niemandem etwas verrät. Graustreif sieht dies, und greift Dunkelstreif an. Eine schnelle Reaktion von Rußpelz rettet Ampferjunges vor dem Tod. Rußpelz gibt ihr Scharfgabe, damit sie die Todesbeeren wieder ausspuckt. Als Ampferjunges wieder gesund ist, erzählte sie Feuerstern die ganze Geschichte, dieser glaubt Dunkelstreif nicht, welcher erzählt, er habe Ampferjunges von den Todesbeeren abbringen wollen; und verbannt Dunkelstreif, der direkt zu Tigerstern läuft. Farnpelz straft sich selbst, weil er Dunkelstreif nicht verfolgt hatte, wie Feuerstern ihm aufgetragen hatte und quält sich nun mit einem schlechten Gewissen. Später im Buch, vor der Schlacht mit dem BlutClan, lehrt Sandsturm Ampferjunges und ihren Brüdern ein paar Kampftechniken, falls das Lager angegriffen werden sollte. Nach dem Training wollen alle drei Jungen Sandsturm als Mentorin bekommen, wenn sie sechs Monde alt sind. Feuerstern entscheidet, dass Ampferjunges die Schülerin von Sandsturm werden soll. Bei der Schlacht gegen den BlutClan stirbt ihr Vater Weißpelz.


Staffel 2[Bearbeiten]

Mitternacht[Bearbeiten]

Ampferschweif wird am Anfang des Buches zur Kriegerin ernannt. Wegen einer Schulterverletzung durch den Donnerweg fand ihre Zeremonie später statt, als die von ihren Brüdern.

Mondschein[Bearbeiten]

Ampferschweif begleitet ihre beste Freundin Blattpfote ins WindClan-Territorium. Das Territorium ist von den Zweibeinern total verwüstet und es gibt keine Spur von Kaninchen. Als eine WindClan-Patrouille die DonnerClan Katzen entdeckt, retten sich Ampferschweif und Blattpfote ins FlussClan- Territorium. Dort treffen sie auf die Heilerschülerin Mottenflügel. Weil sie eine Freundin von Blattpfote ist, versorgt sie die DonnerClan-Katzen mit Kräutern.
Später geht Ampferschweif mit Blattpfote Kräuter sammeln, dabei werden sie fast von einem Zweibeinermonster zerfetzt.
Danach geht Ampferschweif mit Blattpfote jagen. Als Ampferschweif einem Eichhörnchen nachjagt, gelangt sie aus Versehen in das FlussClan-Territorium. Dort nimmt sie der FlussClan- Krieger Habichtfrost gefangen, doch sie kommt mit der Hilfe von Mottenflügel, Habichtfrosts Schwester, wieder frei. Blattpfote unterhält sich später mit ihr, versucht sie zu beruhigen und zu trösten, da Ampferschweif sauer auf sich selbst ist und sich nicht selber aus Habichtfrosts Gewahrsam befreien konnte. Blattpfote sagt ihr, dass es nicht ihre Schuld ist und dass sie die Kraft ihres Vaters Weißpelz und den Charakter ihrer Mutter Glanzfell in sich trage.

Morgenröte[Bearbeiten]

Ampferschweif ist eine ausgezeichnete Kriegerin geworden. Sie hilft Eichhornpfote ohne zu zögern, deren Schwester Blattpfote vor den Zweibeinern zu retten. Bei dieser Rettungsmission spielen zudem Brombeerkralle, Graustreif, Regenpelz und Dornenkralle eine Rolle. Den DonnerClan-Katzen gelingt es, Lichtherz, Wolkenschweif, Nebelfuß, Laura, Sasha und viele andere Einzelläufer zu entlassen und als Lichtherz nicht aus dem Käfig gelassen werden kann, sorgt Ampferschweif für ein Ablenkungsmanöver. Trotz allen Versuchen nehmen die Zweibeiner im Endeffekt Graustreif gefangen.
Auf dem Weg zum Wassernest der Sonne stärkt sich das Band zwischen Ampferschweif und ihrer besten Freundin, Blattpfote. Die beiden sind begierig darauf, von den Stammeskatzen zu lernen, weshalb es Ampferschweif gelingt, viel Frischbeute zu fangen. Feuerstern lässt sie spüren, dass er stolz auf ihre Taten ist, obwohl Ampferschweif sich oftmals wehrt, weiter zu ziehen.
Sie vermisst den Wald.

Sternenglanz[Bearbeiten]

Ampferschweif lebt sich allmählich in ihrem neuen Territorium ein und verliebt sich in Farnpelz.
Zusammen mit Blattsee entdeckt sie den Mondsee, den Ort, an dem sich die Clan-Katzen nun mit ihren Ahnen die Zungen geben.

Dämmerung[Bearbeiten]

Ampferschweif kommt Farnpelz immer mehr näher und erwartet schließlich Junge von ihm. Diese kommen am Ende des Bandes auf die Welt, während des Dachsangriffs. Sie schafft es nicht mehr rechtzeitig aus der Kinderstube, daher muss sie in der Angst, ein Dachs könnte hereinkommen und sie angreifen, ihre Junge auf die Welt bringen. Sie und Farnpelz hatten nun drei gesunde Töchter und einen gesunden Sohn, aber Rußpelz stirbt beim Versuch, der Königin und ihren Jungen zu helfen. Auch ihr Bruder Schlammfell kommt bei dem Kampf ums Leben.

Sonnenuntergang[Bearbeiten]

Hier gibt sie ihren Jungen ihre Namen. Ampferschweif stellt sie ihren Clan-Kameraden als Rußjunges, Mohnjunges, Honigjunges und Maulwurfjunges vor. Außerdem reagiert sie auf die Nachricht, dass ihr Bruder Schlammfell gefallen ist, schockiert und wird von Farnpelz getröstet, der ihr sagt, dass ihre gemeinsamen Jungen sie bräuchten.


Staffel 3[Bearbeiten]

Der geheime Blick[Bearbeiten]

Sie sorgt sich sehr um ihre Tochter Mohnpfote, als die an Grünem Husten erkrankt. Als es ihr immer schlechter geht verzweifelt Ampferschweif fast, aber Häherpfote verspricht ihr, dass Mohnpfote es schafft, bis Blattsee mit den Kräutern aus dem FlussClan kommt. Ampferschweif ist ihm unglaublich dankbar, dass Mohnpfote wirklich überlebt. Sie sagt, dass sie zwar nicht weiß, was passiert ist, aber dass Mohnpfote ohne Häherpfote nicht überlebt hätte.

Fluss der Dunkelheit[Bearbeiten]

Sie ist sehr besorgt um ihre Tochter Rußherz, da sie von der Himmelseiche gefallen ist und ein verletztes Bein hat.

Verbannt[Bearbeiten]

Als Eichhornschweif verkündetet, wieder mit den Katzen von der ersten großen Reise in die Berge zurück zu kehren um den Stamm des eilenden Wassers zu helfen, bekommt Ampferschweif ihren Schüler Fuchspfote.

Zeit der Dunkelheit[Bearbeiten]

Als ihre Töchter Honigpfote und Mohnpfote zu Kriegern ernannt wurden, wünschte sie sich, Maulwurfjunges wäre dabei. Er starb bevor aus der Kinderstube kommen konnte an Grünem Husten.
Wolkenschweif fügte hinzu, dass Rußpfote auch dabei sein sollte, die sich einen Muskel gezerrt hatte und im Heilerbau war.

Lange Schatten[Bearbeiten]

Sie ist auf Jagdpatroille und als Löwenglut eine Wühlmaus verjagt ist sie sauer auf ihn, weil sie fast den Wühler gefangen hätte.

Sonnenaufgang[Bearbeiten]

Sie ist eine der Katzen, die nicht überzeugt sind, dass Aschenpelz von einer WindClan-Patrouille getötet wurde. Deshalb wird sie von Feuerstern ausgewählt, mit Brombeerkralle, Farnpelz und Löwenglut im WindClan-Lager zu fragen, ob dort Katzen etwas an der Grenze gesehen hätten. Sie fühlt sich in ihrem eigenen Territorium unwohl und zuckt bei jedem Geräusch zusammen. Sie äußert auch den Verdacht, dass ein Streuner Aschenpelz ermordet haben könnte.
Als sie den Schmerzensschrei ihrer Tochter Honigfarn hört, die von einer Schlange gebissen wird, rennt sie mit ihrem Gefährten Farnpelz auf die Lichtung und ist entsetzt. Sie bittet zum SternenClan, nicht noch ein Junges zu verlieren. Doch als sie entgeistert fragt, warum Blattsee ihrer Tochter nicht hilft, antwortet die Heilerin, dass es keine Hilfe für Honigfarn gibt, weil das Schlangengift ihren Körper schon erreicht hat. Ampferschweif stößt vor Trauer ein lautes Jaulen aus. Als Mohnfrost von ihrer Patrouille kommt und den toten Körper ihrer Schwester sieht, führt Ampferschweif sie zu Honigfarn und Honigfarns gesamte Familie trauert um sie und später hält der Clan für sie die Totenwache.


Staffel 4[Bearbeiten]

Der vierte Schüler[Bearbeiten]

Als dem FlussClan-Krieger Regensturm erlaubt wird, sich kurze Zeit im DonnerClan-Lager aufzuhalten, da er in ein Schlammloch gefallen war, ist Ampferschweif bei der Patrouille dabei, die ihn zurück zum FlussClan bringt.

Fernes Echo[Bearbeiten]

Als Löwenglut und Rußherz mit ihren Schülern das Klettern auf Bäume trainieren, kommt Ampferschweif vorbei und meint, sie sei stolz, dass Rußherz wieder so gut klettern könne.
Im Kampf gegen den SchattenClan kämpft sie zusammen mit Taubenpfote gegen Rauchfuß. Sie bemerkt schließlich als Erste, dass Feuerstern ein Leben verliert.

Stimmen der Nacht[Bearbeiten]

Häherfeder kümmert sich um Ampferschweifs Wunden, die sie beim Kampf gegen den SchattenClan abbekommen hat.
Löwenglut sieht Ampferschweif und Farnpelz nebeneinander laufen und stellt sich vor, wie das eines Tages er und Rußherz sein könnten, zusammen mit ihren Jungen.

Spur des Mondes[Bearbeiten]

Ampferschweif führt in der Nacht eine Patrouille zum Zweibenernest, da Feuerstern wollte, dass die ClanKatzen auch in der Nacht das Kämpfen übten. Gemeinsam mit Löwenglut , Beerennase und Efeusee sollen sie versuchen, das Zweibeinernest einzunehmen während Farnpelz mit seiner Patrouille sie zu abhalten versucht. Ampferschweifs Gruppe gewinnt.

Der verschollene Krieger[Bearbeiten]

Sie bekommt mit Farnpelz einen zweiten Wurf Junge. Häherfeder dachte schon, dass Lilienjunges und Saatjunges sterben, da Ampferschweif so schwach ist, aber Rauchfell und Minka unterstützen sie.

Die letzte Hoffnung[Bearbeiten]

Sie macht sich während des Kampfes Sorgen um ihre Jungen, die bei Lichtherz und deren Jungen geblieben sind.


Sonstiges[Bearbeiten]

Feuersterns Mission[Bearbeiten]

Ampferpfote ist frisch zur Schülerin ernannt worden.
Sie hat sich einen Dorn eingetreten und beschwert sich lautstark im Heilerbau darüber. Sandsturm nimmt sie später beiseite und erinnert sie daran, dass die meisten Krieger um sie schon viel schlimmere Verletzungen hatten und sie lernen sollte, ruhig zu sein bei solchen Nichtigkeiten.
Als ihre Mutter Glanzfell von einem Dachs getötet wird, ist sie entsetzt und verstört und trauert sehr mit ihren Geschwistern. Rußpelz kümmert sich um die drei und lässt sie eine Weile in der Kinderstube bei Rauchfell und Lichtherz bleiben.
Ampferpfote verabschiedet sich von ihrer Mentorin Sandsturm und verteidigt sie, als Borkenpelz meint, dass sie zu sanft mit der Schülerin umgegangen ist.

Taubenflugs Schicksal[Bearbeiten]

Nach dem Kampf gegen den Wald der Finsternis ist Farnpelz auf der Suche nach seiner Gefährtin. Als er sie in der Kinderstube bei ihren Jungen Lilienjunges und Saatjunges findet, liegt sie regungslos da und reagiert nicht auf ihre Kinder. Farnpelz ist verzweifelt, als er erkennt, dass Ampferschweif tot ist, verblutet an ihren Wunden aus dem Kampf, die sie nicht hatte behandeln lassen. Taubenflug vermutet, dass sie einfach nur schnell wieder bei ihren Jungen sein wollte.
Ihr Gefährte Farnpelz trauert sehr um sie und es wird berichtet, dass er oft ihr Grab besucht.


Pressestimmen[Bearbeiten]

Von Blue (01.02.2010)
Ampferjunges... naja der Name gefällt mir nicht wirklich, der englische klingt besser. Aber egal XD Fand es mutig von ihr das sie Feuerstern das mit Dunkelstreif erzählte. Ein Glück das sie es überlebte mit den Todesbeeren, Rußpelz ist einfach eine tolle Heilerin geworden

Von Shiro (12.02.2010)
Ampferjunges ist so niedlich! Ich bin so froh, dass sie Spoiler für: Stunde der Finsternis Ausblenden die Todesbeerenattacke überstanden hat!