Benutzerin:Jadescherz

Jadeherz.png

Jadescherz ist eine weiße Kätzin mit einem gelben Fleck mit der Form eines Herzens auf der Brust und grünen Augen aus dem JuwelenClan.

Hallo[Bearbeiten]

Diskussionsseite
Vorher war ich Jadeherz, aber ich Schlaukopf war so blöd, mein Passwort zu ändern und mir mein neues Passwort nicht zu merken...
In Bearbeitung

Fam[Bearbeiten]

Die Familie der dummen Ich’s...

Eltern[Bearbeiten]

Mutter: Weißkinn ist eine gelbe Kätzin mit weißem Kinn, weißen Sprenkeln auf den Schultern und blaugrünen Augen.
Vater: Erlenwunder ist ein brauner Kater mit grauen Punkten und einem weißen Ohr.

Geschwister[Bearbeiten]

Die nervige Maujunges, eine weiße Kätzin mit gelbem Fell um den Mund und grünen Augen, Waldjunges, ein rot-gelb-orange gescheckter Kater mit braunen Beinen und gelborangenen Augen, Träumerjunges, eine schwarze Kätzin mit blau schimmerndem Fell, gelben Punkten und gelben Augen, der ebenfalls nervigen Urwaldjunges, ein orangener Kater mit braunen, gelben und roten Merkmalen und grünen Augen und Flatterjunges, ein weißer Kater mit gelben Augen.

Meine Fantasie[Bearbeiten]

Familie und Freunde in meiner Fantasie[Bearbeiten]

Folgt

Die bAfUm[Bearbeiten]

Folgt

All meine Möchtegern-Bücher[Bearbeiten]

Folgt

Die Clans von mir[Bearbeiten]

Aus meinem Profil der WaCa-Website

Schella sagt Hallo[Bearbeiten]

Halt! Was willst du hier? Ach so, du hast von den Clans gehört und möchtest mehr darüber wissen. Ich bin Schella, ein Hauskätzchen. Wenn du willst, führe ich dich durch die Territorien! Na dann: Komm mit!

Jadescherz erzählt: Der JuwelenClan im Gebirge[Bearbeiten]

Oh, hallo Schella! Wer ist das? Ah, eine andere Katze. Hi, ich bin Jadescherz, eine Kriegerin des JuwelenClans. Und das hier ist meine Schülerin: Juwelenpfote. Nein Juwelenpfote, du darfst diese Katze nicht verjagen. Du willst etwas über uns wissen, stimmt's oder hab ich Recht? Na gut, ich erzähle dir etwas. Die Anführerin des JuwelenClans heißt Graustern. Sie ist eine graue Kätzin mit braunen Augen. Unser 2. Anführer ist Hasenkralle, ein orangeroter Kater mit sehr langen Ohren. Hasenkralle ist der Mentor von Dachspfote. Unsere Heilerin Erzauge -eine grau-silber gestreifte Kätzin mit schwarzem Fleck um ein Auge- kümmert sich gut um ihre Patienten. Unsere Krieger sind: Ich, eine weiße Kätzin mit gelbem Herzfleck auf der Brust und blauen Augen, die Mentorin von Juwelenpfote, Stacheldorn, ein schwarzweiß gefleckter Kater mit grünen Augen, der Gefährte von Igelherz, Vogelgras, eine braune Kätzin mit schwarzer Fellzeichnung, die an ihren Beinen aussieht wie Gras und am Rest des Körpers wie Vogelfedern, die Mentorin von Fuchspfote, Zeckenpelz, ein schwarzer Kater mit weißen Punkten, die wie Zecken aussehen, der Gefährte von Fischspritzer und Wachsbiene, eine schwarz-gelb gestreifte Kätzin mit weißer, sechseckiger Fellzeichnung und bernsteinfarbenen Augen, die Mentorin von Natterpfote. Unsere Schüler sind Dachspfote (fauche nicht so, Juwelenpfote!), ein großer, kräftiger Kater mit kurzem, schwarzem Fell, einem weißen Streifen von seiner Nase aus bis zwischen seine weißen Ohren, und braunen Augen, meine Schülerin Juwelenpfote, eine weiße Kätzin mit wie Juwelen glänzenden, grünen Augen, Fuchspfote, ein fuchsfarbener Kater mit dunklen Pfoten, einer weißen Schanzspitze an einem buschigen Schweif und orange-braunen Augen und Natterpfote, ein weißer Kater mit einem schwarzen Streifen am Bauch, der wie eine Natter aussieht, und gelben Augen. Ja, wir haben auch Königinnen: Igelherz, eine braune Katzin mit zu allen Seiten abstehendem Fell und gelben Augen, die Mutter von Apfeljunges, Nachtjunges, Blaujunges, Habichtjunges und Drosseljunges und Fischspritzer, eine weiße Kätzin mit blaugrauen Punkten und gelben Augen, Mutter von Horchejunges, Gelbjunges, Dornenjunges, Saatjunges und Ampferjunges. Die besagten Jungen sind Horchejunges, ein gelber Kater mit gelben Augen, Gelbjunges, eine kleine, gelbe Kätzin mit blauen Augen, Dornenjunges (mein Lieblingsjunges), eine schwarze Kätzin mit blauen Augen, Saatjunges, eine weiße Kätzin mit braunen Tupfen und gelben Augen, Ampferjunges, ein graugelb gestreifter Kater mit gelben Augen, Apfeljunges, eine rot-gelb-orange gestreifte Kätzin mit braunem Kopf, braunem Schwanz und gelben Augen, Nachtjunges, ein weißer Kater mit schwarzem Schweif und grünen Augen, Blaujunges, eine braune Kätzin mit graublauem Ohr und grünen Augen, Habichtjunges, ein hell getigerter Kater mit grünen Augen und Drosseljunges, eine braune Kätzin mit grünen Augen. Ach ja, die Ältesten: Lilienblüte, eine taubengraue Kätzin mit braunen Augen und Ohrenfell, eine weiße Kätzin mit grünen Augen. Wir wohnen im Gebirge. Also, die Hälfte von uns. Das Lager des JuwelenClans liegt in einer Höhle, die man durch zwei Tunnel betreten kann: Ein Tunnel in einem Wald, 1000 Fuchslängen vom Lager entfernt, und einer direkt neben der Wiesenkuhle. Wenn man vom Wiesenkuhlentunnel aus das Lager betritt, sieht man gegenüber den Ältestenbau, eine Fuchslänge rechts daneben liegt der Heilerbau, die gleiche Länge nach links der Kriegerbau. Links neben dem Kriegerbau kommt erst der Frischbeutehaufen, dann die Kinderstube, danach der Schmutzplatztunnel und dann der Schülerbau. Wenn man aus der Kinderstube rauskommt, sieht man auf der gegenüberliegenden Seite den Anführerbau, der aus den Wurzeln eines alten Baumes besteht, der über dem Lager wächst. Der Anführer stellt sich auf einen kleinen Felsen vor seinem Bau, wenn er zu seinem Clan sprechen will. Hinter dem Anführerbau liegt der Tunnel zum Wald. In der Wiesenkuhle werden die Schüler trainiert. Der Tunnel hinter dem Anführerbau im JuwelenClan-Lager führt zum Wald. Er wird häufig als zusätzliche Nahrungsquelle oder Zufluchtsort für fremde Katzen genutzt. Mitten im Wald, tief verborgen hinter stachligen Büschen, liegt das Zweitlager des JuwelenClans. Es wird häufig von Streunern und Einzelläufern genutzt, doch manchmal, in Notfällen, lässt sich der JuwelenClan dort nieder, zum Beispiel, wenn die Höhlendecke einkracht. Manche Krieger, meist die kleinen und wendigen, werden darauf spezialisiert, durch den Wald zu laufen, gelegentlich ein bisschen Frischbeute im dichten Gehölz zu fangen und zu überprüfen, ob sich im Zweitlager alle wohlfühlen. Die sogenannten Waldläufer schlafen meist im Zweitlager und kehren nur jeden Viertelmond kurz zum Clan zurück, um dem Anführer zu berichten, was so los war. Der Zweibeinerort ist die Grenze zwischen WieselClan und JuwelenClan. Schau mal, da hinten ist der Wald, siehst du ihn? Schella und du, ihr könnt ja dahin gehen. Dort im Wald lebt die andere Hälfte des JuwelenClans, auch wenn manche die Katzen im Wald "WaldClan" nennen, obwohl es ja gar kein eigener Clan ist. Grüßt im Wald meine Eltern und meine Geschwister von mir!

Weißkinn erzählt: Der JuwelenClan im Wald[Bearbeiten]

Hi Schella! Ihr sollt mich von Jadescherz grüßen? Ah, okay. Setzt euch doch, aber passt auf die Jungen auf. Geht raus spielen, ihr Kleinen. Ja, ihr auch, Urwaldjunges und Maujunges! Puh, endlich ein bisschen Ruhe, anders kann ich dir nichts erzählen. Nein, einen Anführer haben wir nicht, und auch keinen 2. Anführer. Auch wenn wir im Wald leben, haben diese beiden Posten Graustern und Hasenkralle. Unser Waldlauf-Heiler ist Iltisrauch, ein grau-weiß gefleckter Kater mit braunem Kopf. Unsere Waldläufer sind: Gänsefuß, eine weiße Kätzin mit orangenen Hinterbeinen und grünen Augen, die Mentorin von Harald, Raschelschweif, ein rot-gelb gestreifter Kater mit orangen Punkten und Flecken und braun-orangenen Augen, Unkenstreif, ein schwarz-weiß gestreifter Kater mit blauen Augen, mein Gefährte Erlenwunder, ein sehr hübscher brauner Kater mit grauen Punkten und einem weißen Ohr und Taunacht, eine schwarze Kätzin mit einer Fellzeichnung wie glitzernde Tautropfen und gelben Augen. Unser Waldlauf-Schüler Harald, ein weißer Kater mit blauen Augen, der Hundesprache kann, ist ein ehemaliges Hauskätzchen, genau wie seine Gefährtin Goldi, eine junge, goldene Kätzin mit weißen Streifen, Punkten und Flecken, einem weißem Kopf und gelben Augen, die Mutter von Flieder. Ich bin eine gelbe Kätzin mit weißem Kinn, weißen Sprenkeln auf den Schultern und blaugrünen Augen und die Mutter von der nervige Maujunges, eine weiße Kätzin mit gelbem Fell um den Mund und grünen Augen, Waldjunges, ein rot-gelb-orange gescheckter Kater mit braunen Beinen und gelborangenen Augen, Träumerjunges, eine schwarze Kätzin mit blau schimmerndem Fell, gelben Punkten und gelben Augen, dem ebenfalls nervigen Urwaldjunges, ein orangener Kater mit braunen, gelben und roten Merkmalen und grünen Augen und Flatterjunges, ein weißer Kater mit gelben Augen. Goldis und Haralds Tochter ist Flieder, eine weiße Kätzin mit blauen Augen. Auch Flieder war kurz ein Hauskätzchen. Die Arme ist taub. Die älteste Katze hier ist Pechstreif, ein grauer Kater mit schwarzen Streifen und milchig blauen Augen. Er war mal ein Waldläufer. Ihr müsst weiter? Okay, Tschüss!

Maujunges und Urwaldjunges streiten sich[Bearbeiten]

Maujunges: Hey! Das ist mein Moosball! Gib ihn her, Urwaldjunges!
Urwaldjunges: Ich hab ihn aber gefangen, also ist es im Prinzip meiner!
Maujunges: Nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein!
Urwaldjunges: Doch, doch, doch, doch, doch, doch, doch, doch!
Schella: Was streitet ihr euch jetzt schon wieder?
Maujunges: Urwaldjunges hat mir meinen Moosball geklaut!
Urwaldjunges: Er lag hier rum! Wer’s findet, darf’s behalten!
Maujunges: Eben nicht!
Urwaldjunges: Eben doch!
Weißkinn: Ich habe euch doch gestern erst gesagt, ihr sollt nicht streiten! Außerdem haben wir einen Gast! Wie wär’s, wenn ihr ihm das Lager zeigt?
Urwaldjunges: Naaaaaa...
Maujunges: ...guuuuuut.
Schella: Na siehste...
Weißkinn: ...geht doch!

Maujunges und Urwaldjunges zeigen dir das Lager[Bearbeiten]

Maujunges: Wenn man durch den Eingang kommt, sieht man direkt gegenüber den Frischbeutehaufen und dahinter den Schmutzplatztunnel.
Urwaldjunges: Nach rechts kommen (von links nach rechts aufgezählt) Heilerbau, Anführerbau und Kriegerbau.
Maujunges: Nach links (von rechts nach links aufgezählt) Kinderstube, Ältestenbau und Schülerbau.
Urwaldjunges: Und jetzt verjagen wir dich, damit du besser zum WieselClan kommst!

Fleckenstern erzählt: Der WieselClan[Bearbeiten]

Sei willkommen in unserem Lager. Ich bin der Anführer des WieselClans: Fleckenstern, ein schwarz-weiß gefleckter Kater mit einem grauen Streifen im Gesicht und gelben Augen. Ich schleiche am besten nicht lange um den heißen Brei herum. Unser 2. Anführer ist Hasenstreif, ein haselnussbrauner Kater mit weißen Streifen und blauen Augen und unsere Heiler sind Ringelschweif, ein weißer Kater mit schwarz gestreiftem Schwanz und grünen Augen und Rosenfleck, eine braune Kätzin mit rotem Fleck am Bauch, der wie eine Rose aussieht, und gelben Augen. Unsere Krieger sind Haselherz, eine braune Kätzin, Natternzunge, ein weißer Kater mit drei roten Streifen im Gesicht, die wie ein Ypsilon aussehen, Lauerfell, eine graue Kätzin mit kurzen Beinen und bernsteinfarbenen Augen, Wacholderblatt, ein goldener Kater, der Mentor von Hasenpfote, Zedernherz, ein braungrau gefleckter Kater mit schwarzen und weißen Streifen, der Mentor von Drachenpfote und Kratzpelz, ein schwarzer Kater mit vielen Narben, der Gefährte von Feuernelke. Die Schüler des WieselClans sind Drachenpfote, ein roter Kater, Nelkenpfote, eine blaugraue Kätzin und Hasenpfote, ein schwarzer Kater mit muskulösen Hinterbeinen und braunem Schwanz. Ach ja, die Königin: Feuernelke, eine rot-gelb gefleckte Kätzin mit blaugrauem Schweif. Sie ist die Mutter von Eichenjunges, einem rot-schwarz geflecktem Kater mit braunen Pfoten, Nachtjunges, einer schwarz-gelb gefleckten Kätzin und Dohlenjunges, einer schwarzen Kätzin mit weißen Vorder- und roten Hinterbeinen und gelbem Schwanz. Zwei Älteste haben wir, und zwar Magerfell, eine magere, grau-weiße Kätzin mit dünnem Fell und Eschenpelz, ein großer, braun-goldener Kater mit rotem Schweif, gelben Punkten und orangenem Kopf. Unser Clan ist so klein, weil viele von uns im Kampf gegen die Wiesel gestorben sind. Der WieselClan lebt im Laubwald. Das Lager des WieselClans liegt halb unterirdisch zwischen Brombeeren, Stachelbeeren, Ginster und was es sonst noch an stacheligen Pflanzen gibt. Wer rein oder raus will, muss schwimmen und tauchen können, denn der einzige Ein- und Ausgang ist durch einen Bach, der erst oberirdisch fließt, dann unterirdisch unter dem Lagerwall hindurch und wieder oberirdisch durchs Lager, bis er schließlich unter dem Lagerwall Richtung Grenze weg fließt. Wenn man ins Lager kommt sieht man links, rechts, schräg rechts und schräg links neben einem ausgehöhlten Stein je ein Loch. Das Loch links führt zum Krieger- und Schülerbau, den sich beide Ränge teilen. Das rechte Loch führt zum Heilerbau mit zwei Höhlen, einer großen Schlaf- und Behandlungshöhle, und einer kleineren Kräuterhöhle. Das Loch schräg rechts führt zu Kinderstube / Ältestenbau, sie teilen ihn ebenfalls. In der Höhle des Steins schräg links schläft der Anführer und stellt sich obendrauf, um mit dem Clan zu sprechen. Das Loch neben dem Führerstein ist die Beutehöhle. Der Bach fließt durch das Territorium und durch das Lager des WieselClans. Zu einer Seite fließt der Bach weiter in den Laubwald, zur anderen unterm Donnerweg durch ins RaschelClan-Territorium, wo er schließlich in den Fluss mündet. Die Wieselschlucht ist die einzige Nahrungsquelle für den WieselClan, denn hier leben Wiesel und diese Wiesel locken Greifvögel an. Der Zweibeinerort ist die Grenze zwischen WieselClan und JuwelenClan. Der donnernde Weg, auch Donnerweg genannt, bildet die Grenze zwischen WieselClan und RaschelClan und zum Teil auch zwischen WieselClan und Streuner.

Dunkelstern erzählt: Der RaschelClan[Bearbeiten]

Seid gegrüßt, Schella und Fremde-Katze-die-ich-nicht-kenne. Ich bin Dunkelstern, eine unten schwarze, oben orangene Kätzin mit braunem Kopf, einem braunen und einem roten Ohr, roten Streifen im Gesicht, einem rotem Fleck auf der linken Flanke und einem blauen und einem grünen Auge, Anführerin des RaschelClans. Mein 2. Anführer ist Ohrenrauch, ein brauner Kater mit rauchgrauen Ohren und blauen Augen. Die Heiler sind Hundeauge, ein weißer Kater mit grünen Augen und schwarzem Oval auf dem Bauch und Nerzpfote, eine bunt getigerte Kätzin. Meine Krieger würden alles für den Clan tun, sie sind Schlängelruß, ein grauer Kater, Untergrundpelz, ein sehr dunkelbrauner, fast schwarzer Kater mit sehr dunkelbraunen Augen, Erlendrache, ein rotbrauner Kater mit haselnussbraunen Augen, Hasenzunge, ein sehr hellroter, fast rosaner Kater, Abendkralle, ein schwarzer Kater mit gelben Augen, Drachenfell, ein dunkelroter Kater mit gelborange gestreiftem Schwanz, Jubelherz, eine rotweiß gefleckte Kätzin, Wintersturm, eine sehr hellgraue, fast weiße Kätzin und Graufuß, eine rußschwarze Kätzin mit grauen Pfoten, schwarzem Kopf und blauen Augen. Unsere Königin Fliegenschweif, eine kastanienbraune Kätzin mit blaugrauem Schweif, hat nur ein Junges: Tafeljunges, eine schokoladenbraune Kätzin mit schokoladenbraunen Augen. Die älteste Katze im Clan ist Sagendrache, ein dunkelroter Kater mit dunkelbraunen, fast schwarzen Augen. Wir leben im Nadelwald. Das Lager des RaschelClans liegt nahe dem Fluss unter einer Trauerweide. Die Zweige hängen sehr tief hinunter und es wurden Distelzweige in die Trauerweidenzweige geflochten. Sämtliche Zweige bilden den Lagerwall. Nur eine kleine Lücke ist frei geblieben, das ist der Eingang. Wen man sich ins Lager quetscht, sieht man gegenüber vom Eingang die Kinderstube. Links neben der Kinderstube liegen (von rechts nach links aufgezählt) Kriegerbau, Ältestenbau und Schülerbau. Rechts neben der Kinderstube liegen (von links nach rechts) Heilerbau, Krankenbau, Anführerbau und Frischbeutehaufen. Sämtliche Baue bestehen aus Trauerweiden- und Distelzweigen. Der Bach fließt durch das Territorium und durch das Lager des WieselClans. Zu einer Seite fließt der Bach weiter in den Laubwald, zur anderen unterm Donnerweg durch ins RaschelClan-Territorium, wo er schließlich in den Fluss mündet. Der Fluss bildet die Grenze zwischen RaschelClan und FlügelClan. Der donnernde Weg, auch Donnerweg genannt, bildet die Grenze zwischen WieselClan und RaschelClan und zum Teil auch zwischen WieselClan und Streuner.

Apfellilie, Krallenfalke, Minzzunge, Oreopfote und Nutellapfote haben kein Bock auf euch XP[Bearbeiten]

Minzzunge: Schella, es tut mir leid, aber wir dürfen Fremden nicht in unsere Geheimnisse einweihen.
Nutellapfote: Wir dürfen euch nur darüber informieren, das unsere Krallen sehr scharf sind!!!
Oreopfote: Na ja, um ehrlich zu sein: Wir haben kein Bock auf euch...
Krallenfalke: OREOPFOTE!!! WAS HATTE ICH ZU DIESEM THEMA GESAGT???
Apfellilie: Jetzt geht! Und Oreopfote, du gehst ins Lager zu den Ältesten und suchst sie nach Zecken ab!
Schella: Okay, dann halt nicht...

Schella erzählt: Der FlügelClan[Bearbeiten]

Tja, du hast es gehört. Aber keine Sorge, Ich kann dir auch etwas über den FlügelClan erzählen. Ihr Anführer ist Oreostern, ein schwarzer Kater mit weißem Bauch. Die 2. Anführerin ist Karamellohr, eine schwarze Kätzin mit karamellfarbenen Ohren. Die Heiler sind Raspelohr, ein hellbrauner Kater und Süßigkeitenpfote, eine bunt gescheckte Kätzin. Die Krieger sind Höhlenzauber, eine schwarze Kätzin, Düsterdrache, eine dunkelrote Kätzin, Forellentröpfel, ein hellgrauer Kater mit blaugrauen Sprenkeln, Singträne, eine Kätzin, die aussieht wie ein Gepard, Eierkralle, ein sehr hellgelber Kater, Regengraupel, ein grauer Kater, Goldohr, eine weiße Kätzin mit goldgelben Ohren, Eichelfeuer, eine braunrote Kätzin, Ofenkartoffel, eine ofenkartoffelfarbene Kätzin, Krallenfalke, ein hellbrauner Kater, Minzzunge, eine dunkelbraun-schwarze Kätzin und Apfellilie, eine hellgraue Kätzin mit einigen dunkelgrauen Merkmalen. Die Schüler des FlügelClans sind Waldmeisterpfote, ein schwarzer Kater, Oreopfote, ein schwarzer Kater mit einem weißen Streifen an den Seiten, der seinen ganzen Körper umfasst und Nutellapfote, eine hellbraune Kätzin mit nutellafarbenem Herzfleck auf der Brust. Die Königin Irrwegpelz, eine weiße Kätzin mit verwirrendem, schwarzem Muster auf dem Fell, ist die Mutter von Nutellajunges, Vanillejunges, Gummijunges und Bananenjunges. Wie die Jungen aussehen, ist nicht bekannt. Die Ältesten sind Dunkelmärchen, ein schwarzer Kater und Kannibalenherz, eine weiße Kätzin mit blutrotem Fell um den Mund. Der FlügelClan lebt im Moor. Mehr ist über diesen Clan nicht bekannt, da der Clan alles geheim hält und auch Apfellilie, Krallenfalke, Minzzunge und Nutellapfote uns nichts verraten wollen, wie du wahrscheinlich grade eben bemerkt hast.

Edda erzählt: Die Streuner[Bearbeiten]

Unser Herr ist Drache, ein roter Kater. Sein Prinz ist Hase, eine braune Kätzin. Die Ärztin ist Kraut, eine schwarze Kätzin. Unsere Verteidiger sind Raschel, Uhr, Dunkel, Uferkiesel, Eichel, Raupe, Humpel, Igel, Grau und ich. Wie man sieht, wohnen wir im Nichts.
tScHüSs

Die Geschichte der Clans von mir[Bearbeiten]

Fleckenstern, WieselClan-Lager auf dem Anführerstein[Bearbeiten]

"Ich fordere alle Katzen, die alt genug sind, Beute zu machen, dazu auf, sich hier am Bach zu einem Clan-Treffen zu versammeln!", rief ich. Ringelschweif, Rosenpfote, Hasenstreif, Magerfell, Eschenpelz, Haselherz und Kratzpfote tauchten als erstes auf und ließen sich am Rande der Lichtung nieder. Nach und nach tauchte der Rest des Clans auf und versammelte sich am Bach. "Nach dem Kampf gegen die Wiesel sind wir alle sehr erschöpft. Aber die anderen Clans sollen nicht denken, dass wir schwach sind. Deshalb werde ich nun drei Dinge tun. Eschenpelz", begann ich. Der alte Krieger erhob sich und trabte zum Führerstein. Ich fuhr fort: "Ist es dein Wunsch, deinen Kriegernamen abzulegen und zu den Ältesten zu gehen?" Eschenpelz antwortete: "Ja, das ist mein Wunsch." "Der Clan ehrt dich für alle Dienste, die du ihm erwiesen hast, und ich bitte den SternenClan, dir noch viele Monde der Ruhe zu schenken", beendete ich die Zeremonie.
Rest folgt

Joa und sonst[Bearbeiten]

To-Do-Kiste[Bearbeiten]

- Die Clans von mir
- Die Geschichte der Clans von mir

Namen[Bearbeiten]

!!! Die Namen können sich im Laufe der Zeit nochmal ändern, aber ich versuche, die Namensliste aktuell zu halten !!!

WaCa-Forum: Weißkinn
WaCa-Website: Schella, Urwaldjunges, Maujunges, Jadescherz, Weißkinn, Fleckenstern, Dunkelstern, Nutellapfote, Oreopfote, Krallenfalke, Minzzunge, Apfellilie und Edda