Aschenpelz

Aschenpelz.png

Aschenpelz (im Original: Ashfur) ist ein hellgrauer Kater mit dunkleren Flecken und dunkelblauen Augen.
Er ist Krieger im DonnerClan.

Schnellübersicht[Bearbeiten]

Diskussionsthread im Forum

Charakterzusammenfassung
Achtung! Dieser Bereich beinhaltet Spoiler!

Aschenpelz lebt im DonnerClan unter der Führung von Blaustern und Feuerstern im Wald- und Seeterritorium. Zwei seiner Wurfgeschwister sterben bereits als Junge und seine Mutter während seiner Schülerzeit. Im neuen See-Territorium freunden sich Aschenpelz und Eichhornschweif an. Aschenpelz hat offensichtlich romantisches Interesse an Eichhornschweif und ist verletzt, als sie die Gefährtin eines anderen Katers wird. Er will sich an ihr rächen und wird Teil eines Plans, der vorsieht, ihren Vater zu töten. Später will er auch ihre Jungen sterben lassen. Aschenpelz wird von Eichhornschweifs Ziehtochter getötet, um zu verhindern, dass er ihr Geheimnis verrät. Nach seinem Tod kommt er in den SternenClan, doch er kann seinen Hass und seine Besessenheit von Eichhornschweif nicht unterdrücken und sucht einen Weg, sie für sich zu gewinnen. Es gelingt ihm, den Kontakt zwischen SternenClan und lebenden Clans zu blockieren und die Geister verstorbener Katzen im Wald der Finsternis einzusperren. Er gibt sich als Eichhornschweifs Gefährte aus, doch als er entlarvt wird, entführt er Eichhornschweif einfach. In einem finalen Kampf zwischen SternenClan, Wald der Finsternis und lebenden Katzen kann Aschenpelz besiegt werden. Er stirbt und sein Geist löst sich endgültig auf.


Zusammenfassung

Familie

Eltern Buntgesicht Weißpelz
Geschwister Rauchfell Holunderjunges Tulpenjunges Sandsturm

(Halbschwester)

Ampferschweif

(Halbschwester)

Regenpelz

(Halbbruder)

Schlammfell

(Halbbruder)

Wolkenschweif

(Ziehbruder)

Ausbildung

Mentor Schüler
Borkenpelz Birkenfall
Löwenglut

Namen

Junges Schüler Krieger
Aschenjunges Aschenpfote Aschenpelz

Staffel 1[Bearbeiten]

In die Wildnis
Er ist eines von den vier neugeborenen Jungen von Buntgesicht. Die Namen der Jungen sind noch nicht bekannt, aber sie werden als drei hellgraue Junge mit dunkleren Flecken und ein dunkelgrauer Kater beschrieben.

Feuer und Eis
Eines seiner Geschwister starb nicht lange nach der Geburt. Feuerherz bringt seinen Neffen Wolkenjunges in den Clan und er fragt Buntgesicht, ob sie das Junge säugen kann. Zuerst will sie nicht, doch dann stimmt sie zu, Wolkenjunges zu säugen und kümmert sich ebenso um ihn wie um ihre eigenen Jungen. Aschenjunges, seine Schwester Rauchjunges und Wolkenjunges verlassen das Lager während eines Schneesturms, um Beute für den Clan zu fangen. Wolkenjunges fängt eine Wühlmaus und später folgen die drei einer Kampfpatrouille, da sie mitkämpfen wollen und Aschenjunges anderes Geschwisterchen stirbt an Grünem Husten, einen Tag bevor Wolkenjunges in den Clan gebracht wird.

Geheimnis des Waldes
Aschenjunges und Rauchjunges sind immer noch in der Kinderstube. Ihr jüngerer Adoptivbruder Wolkenjunges wurde schon zum Schüler von Feuerherz ernannt.

Vor dem Sturm
In Vor dem Sturm werden Aschenjunges und seine Schwester im Alter von etwa 8 Monden zu Schülern ernannt und Feuerstern, der neue Stellvertreter des DonnerClans, darf die Mentoren für die beiden Schüler auswählen. Borkenpelz wird Aschenpfotes Mentor und Dunkelstreif Rauchpfotes Mentor. Aschenpfote und Wolkenpfote sind sehr gute Freunde, vielleicht auch daher, weil sie zusammen als Brüder aufgewachsen sind und als Wolkenpfote begonnen hat, Essen von Zweibeinern anzunehmen, wusste Aschenpfote davon, doch aus Treue zu seinem Freund erzählte er es keiner Katzenseele. Als Wolkenpfote von den Zweibeinern entführt wird ist Aschenpfote ganz aufgebraust und unruhig.

Gefährliche Spuren
In Gefährliche Spuren wird nur Wolkenschweif zum Krieger ernannt, da Blaustern niemandem mehr traut. Wieselpfote will beweisen, dass er erfahren genug ist um einen Krieger zu sein und versucht mit Maispfote die Hundemeute aufzuspüren. Als die Zwei nicht zurückkehren, überredet Aschenpfote seine Schwester Feuerherz zu erzählen, was mit den Zweien los ist.
Tigerstern tötet Buntgesicht, Aschenpfotes und Rauchpfotes Mutter und Wolkenschweifs Adoptivmutter, um die Hundemeute auf den Geschmack von Katzenblut zu bringen. Aus Wut und Trauer wollen seine Schwester und er unbedingt helfen, die Hundemeute loszuwerden. Die Zwei sind Teil der Katzenreihe, die die Meute zu den Klippen locken soll.

Stunde der Finsternis
Als Feuerstern mit seinen 9 Leben zurückkehrt, begrüßt ihn Aschenpfote als erstes. Im Kampf gegen den BlutClan töten er und die anderen Schüler Knochen, den Stellvertreter des BlutClans.

Staffel 2[Bearbeiten]

Mitternacht
Seine Schwester Rauchfell hat Junge bekommen: Lärchenjunges, Buchenjunges und Birkenjunges.

Mondschein
Seine Nichte Lärchenjunges stirbt an der Hungersnot, die entsteht als die Zweibeiner mit ihren Monstern den Wald zerstören und auch er trauert um sie.

Morgenröte
Buchenjunges stirbt ebenfalls an den Folgen von Hunger und Kälte. Birkenjunges überlebt.

Sternenglanz
Er verbringt immer mehr Zeit mit Eichhornschweif und wird dabei von Brombeerkralle beobachtet, der alles andere als begeistert darüber scheint.

Dämmerung
Nun scheint es tatsächlich so, als ob Aschenpelz und Eichhornschweif mehr als nur Freunde sind, denn sie machen viele Dinge gemeinsam. ASchenpelz verteidigt sogar Eichhornschweif, als diese von Brombeerkralle kritisiert wird, doch darüber scheint sie nicht wirklich glücklich zu sein. Bei dem Dachsangriff beschützt er Eichhornschweif vor einem Dachs.

Sonnenuntergang
Er ist wütend darüber, dass nun Brombeerkralle und Eichhornschweif Gefährten sind und macht sogar Blattsee deswegen Vorwürfe, da sie anscheinend an Feuersterns Entscheidung nichts hinterfragt hat. Er geht davon aus, dass Brombeerkralle zusammen mit seinem Hallbruder Habichtfrost Feuerstern umbringen möchte, weswegen er seinem Anführer nicht hilft. Daraufhin ist Eichhornschweif wütend auf ihn und rennt zusammen mit Blattsee und ihm zu der Unglücksstelle.

Staffel 3[Bearbeiten]

Der geheime Blick
Aschenpelz wird der Mentor von Feuersterns Enkel Löwenpfote. Er nimmt seinen Schüler nach der Ernennung mit auf einen Territoriumsrundgang. Außerdem ist er beim Kampf gegen den SchattenClan dabei und bei der großen Versammlung anwesend, bei der Graustreif zurückkehrt.

Fluss der Finsternis
Aschenpelz gibt Löwenpfote den Auftrag, den "Dachsangriff Verteidigung" (einen der schwierigsten) zu lernen und verschwindet. Nach einiger Zeit kehrt Aschenpelz zurück und sieht, dass sein Schüler die Bewegung alleine gelernt hat, er hat sogar einen weiteren Kick angefügt und ist überrascht. Doch in Wirklichkeit hat Löwenpfote die Technik von Tigerstern gelernt. Zudem bemerkt man, dass Aschenpelz Löwenpfote nicht sehr mag.

Verbannt
In Verbannt behauptet Löwenpfote während einer Trainingseinheit, Aschenpelz trainiere ihn nicht hart genug. Aschenpelz ist verärgert über diese Äußerung und bald kämpfen Mentor und Schüler wie in einem echten Kampf. Aschenpelz kämpft mit ausgefahrenen Krallen und verängstigt die Mentoren und Schüler, die in der Nähe sind. Später, als beide im Lager zurück sind, lobt Aschenpelz seinen Schüler und sagt, er wird so gut wie sein Vater sein (dies könnte eine geschickt versteckte Beleidigung sein, da jeder weiß wie Aschenpelz Brombeerkralle gegenübersteht) und lässt ihn als erster Beute vom Frischbeutehaufen nehmen. Aschenpelz zeigt nicht die "warme Verbundenheit", die andere Mentoren ihren Schülern gegenüber haben.

Zeit der Dunkelheit
Aschenpelz kämpft in der Schlacht, als der Wind und FlussClan den DonnerClan angreifen, mit.
Sein Schüler wird zum Krieger Löwenglut ernannt.

Lange Schatten
Als Eichhornschweif und ihre drei Jungen versuchen aus dem Feuer zu fliehen, versperrt Aschenpelz ihnen den Weg. Er droht ihr als Rache (da Eichhornschweif Brombeerkralle als Gefährten gewählt hat statt ihn) ihre Jungen umzubringen. Eichhornschweif muss Aschenpelz sagen, dass Häherfeder, Löwenglut und Distelblatt nicht ihre Jungen sind. Als er dieses Geheimnis erfährt, lässt er die Katzen frei, aber hat den Plan, allen auf der großen Versammlung das Geheimnis zu erzählen.
Kurz vor der großen Versammlung findet eine Patrouille Aschenpelz' toten Körper in dem Strom zwischen Donner- und WindClan.
Am Ende des Buches findet Blattsee heraus, dass Aschenpelz nicht ertrunken ist, sondern von einer Katze ermordet wurde. Und zwar von einer aus dem DonnerClan.

Sonnenaufgang
Blattsee bereitet Aschenpelz für seine Beerdigung vor und macht eine erschreckende Entdeckung. Sie findet ein Stück schwarzes Fell in seinen Krallen. Sie sagt Distelblatt, dass sie weiß, dass sie Aschenpelz' Mörderin ist, weil das Stück Fell ihren Geruch hat. Nur sie, Häherfeder und Löwenglut wissen, wer der Mörder von Aschenpelz ist. Feuerstern fragt Blattsee, ob sie Aschenpelz im SternenClan begegnet ist, um ihn nach seinem Mörder zu fragen.

Staffel 7[Bearbeiten]

Finsternis im Inneren
Folgt

Ort ohne Sterne
Folgt

Licht im Nebel
Folgt

Special Adventures[Bearbeiten]

Feuersterns Mission
Aschenpelz freundet sich in Feuersterns Mission mit Brombeerkralle an. Später, ist er mit Brombeerkralle, Dornenkralle und Glanzfell auf einer Patrouille. Sie stolpern auf dem Weg über Feuerstern, der eine Nacht bei Wulle verbracht hat. Noch auf derselben Patrouille kämpft Aschenpelz gegen einen Dachs, der Glanzfell tötete und ihn schwer verletzte.

Weiteres[Bearbeiten]

Artwork[Bearbeiten]

Leser*innenstimmen[Bearbeiten]

Fuchsnase (30. August 2022)
Ich mochte ihn schon immer und das hat sich auch bis zu seinem Tod für mich nicht geändert. Viele mögen ihn nicht und bezeichnen ihn als gemein oder böse aber das finde ich gar nicht so.

Horrific (13. August 2021)
aschenpelz ist toxischer als emo boygroups, die ganze alben darüber schreiben, wie scheiße frauen sind, wenn sie gekorbt wurden.

Von Northernway (16.11.2014)
Während der ersten Staffel habe ich mich sehr in Aschenpfote verliebt. Er war ein guter Freund von Wolkenschweif und hat eine ganze Zeit lang geschwiegen, als dieser, damals noch Wolkenpfote, sich heimlich zu Zweibeinern begeben und dort Nahrung bekommen hatte.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Lines von Charon, Coloration von Fijn
  2. 2,0 2,1 von Fijn